Ferienspaß aus der Box für Kinder im Werra-Meißner-Kreis

Milena Schellhase rührte nach der Anleitung aus der „Forscher-Box" die eigene Creme an.
+
Milena Schellhase rührte nach der Anleitung aus der „Forscher-Box" die eigene Creme an.

Ob Forscher oder digitale Schnitzeljagd, die „Challenge in a box" lässt keine Langeweile aufkommen.

Werra-Meißner-Kreis. Langeweile in den Sommerferien- wo gibt es denn so was? Die Jugendförderung des Werra-Meißner-Kreises hat sich etwas einfallen lassen, um für Unterhaltung zu sorgen. Schnittlauch pflanzen, Hautcreme selber machen oder einen Solar-Kocher bauen, das sind nur einige der Aufgaben, die die erste „Challenge in a box“ Kisten enthielten. In der ersten Woche hieß das Motto „Forscher“ und es wurden 350 Boxen zusammen gestellt. In Eschwege wurden alle „Forscher-Boxen“ abgeholt, berichtet Armin Bahl, zuständig für die Aktion. Im ganzen Landkreis wurden 280 bis 290 Boxen an Kinder ausgegeben, insgesamt wurden 350 zusammen gestellt.

Große Nachfrage

„In Sontra und Witzenhausen gibt es noch einige Boxen, ansonsten sind sie vergriffen“, berichtet er und ist mit diesem Ergebnis sehr zufrieden. „Ich habe in der ersten Woche Schnittlauch gepflanzt und Hautcreme angerührt, das hat alles viel Spaß gemacht“, erzählt die 10-jährige Milena Schellhase von ihren Erfahrungen mit ihrer „Forscher-Box“. Alle notwendigen Materia-lien befanden sich in der Box und die Anleitungen lagen auch dabei oder man konnte sich Videos ansehen, die alles erklärten, berichtet ihre Mutter.

Weil das so gut geklappt hat, haben sie sich am Montag gleich die nächste Box abgeholt. Dieses Mal ist das Thema „digitale Schnitzeljagd“. Ein Fernglas für Beobachtungen und eine App und QR-Codes, um an bestimmten Punkten im Landkreis auf digitale Schnitzeljagd zu gehen und Aufgaben zu lösen- diese Herausforderungen warten in der zweiten Box.

Jede Ferienwoche eine Box

Es gibt noch vier Boxen für die nächsten Ferienwochen. Jede Kiste ist voller Herausforderungen. Kinder können die Boxen bei den teilnehmenden Kommunen und beim Werra-Meißner-Kreis bekommen. Viele der Materialien aus den Boxen sind auch über die Aktionen hinaus zu nutzen. Alle Boxen enthalten neben Anleitungen und Tipps die notwendigen Materialien für die Projekte, die zum Teil noch mit haushaltsüblich vorhandenen Materialien oder Geräten ergänzt werden müssen.

Info-Hotline geschaltet

Während der Woche gibt es eine Hotline, wenn Fragen oder Schwierigkeiten auftreten. „Bisher halten sich die Nachfragen über die Hotline in Grenzen. Es ging weniger um die Unterstützung bei der Lösung der Aufgaben, es waren eher Rückfragen, weil Teile in den Boxen fehlten“, berichtet Armin Bahl vom Fachbereich 4 Jugend, Familie, Senioren und Soziales des Werra-Meißner-Kreises.

Gemeinsame Aktion

Auf der Seite www.challenge-in-a-box.de gibt es weitere Informationen und man kann sich für eine Box anmelden. Abgeholt werden können die Boxen dann jeweils montags bei den Ausgabestellen der Kommunen und vor der Kreisverwaltung im Schlosshof in Eschwege. „Das Ganze ist nicht ein Projekt von uns allein, sondern ein gemeinsames des Arbeitskreises kommunaler Jugendarbeit, des Kreisjugendrings Werra-Meißner e.V. und der Kreisjugendförderung. Nur durch die Zusammenarbeit war dieses bunte und vielfältige Angebot möglich“, erläutert Armin Bahl.

Boxen sind in den Kommunen erhältlich

An der Aktion beteiligt sind: Eschwege, Witzenhausen, Hessisch Lichtenau, Sontra und Bad Sooden-Allendorf. Weitere Kisten sind bei den Verwaltungen von Großalmerode, Berkatal, Meißner und Neu-Eichenberg erhältlich. Ein Eigenanteil von 3 Euro pro Kiste ist zu bezahlen, den Rest der Kosten tragen die beteiligten Kommunen und die Kreisjugendförderung. Auch Kinder, die in Kommunen leben, die sich nicht an der Aktion beteiligen müssen sich nicht langweilen. Beim Werra-Meißner-Kreis können sie auch eine Box erhalten, Mehr Informationen bekommt man von der Kreisjugendförderung unter der Nummer 05651-3021451 oder per E-Mail unter jugendfoerderung@werra-meissner-kreis.de zur Verfügung.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die Interessengemeinschaft Thüringer Straße spendete ans Tierheim Eschwege

Auch in Corona-Zeiten spendet die Interessengemeinschaft Thüringer Straße an das Tierheim Eschwege
Die Interessengemeinschaft Thüringer Straße spendete ans Tierheim Eschwege

Klosterbrauerei hat die ersten Gewinner ihres neuen Sommer-Kronenkorkenspieles ausgelost

Zahlreiche Gewinner*innen beim Sommergewinnspiel der Klosterbrauerei - zwei Chancen gibt es noch
Klosterbrauerei hat die ersten Gewinner ihres neuen Sommer-Kronenkorkenspieles ausgelost

Futter wurde von Flammen geraubt: Zuchtbetrieb braucht Heu für Rinder

In Laudenbach brannte eine Scheune mit Futtervorräten nieder - Hof hofft auf Heu- und Stroh-Spenden
Futter wurde von Flammen geraubt: Zuchtbetrieb braucht Heu für Rinder

Unfall auf Niederhohner Straße - Es muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden

Es kam auf der Niederhohner Straße zu einem Unfall, die Bergungsarbeiten dauern noch an
Unfall auf Niederhohner Straße - Es muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.