Ferienspiele bei Rundfunk Meißner und dem medienWERK: Kids erhielten fünf Tage lang Einblick in verschiedene Medien

RFM und medienWERK zeigten Kindern wie man Filme dreht, rappt, singt und Fotos bearbeitet.

Eschwege - Unter dem Motto „Kinderzeitreise“ machten die Eschweger Ferienspiele auch Station beim Rundfunk Meißner e.V. und beim MedienWERK Werra-Meißner, die in einem Kooperationsprojekt Kinder ab acht Jahren zu vielen spannenden Projekten einluden. So konnte man eigene kleine Trickfilme drehen, seinen eigenen Hip-Hop-Song enstehen lassen, mit Photoshop herumexperimentieren oder aber sein Gesangstalent beim Karaoke entdecken.

Film in der Box

Und so entstanden in den Räumen von RFM in einer Trickbox eigens kreierte Filme mit dem Titel „Das alte Buch“, „Die Mäusefamilie“ und „Auf dem Bauernhof“, die sich insgesamt elf Kinder innerhalb einer Woche nicht nur ausgedacht haben, sondern auch komplett umgesetzt. Der kleinen Elena hat es auf jeden Fall Spaß gemacht: „Es war mal etwas ganz Anderes!“ Denn jeder durfte seine Hauptdarsteller selbst basteln, die Kulisse gestalten sowie Regisseur, Zeichner, Kameratechniker und Produzent zugleich sein. Die Radiosendung hierzu läuft übrigens am Freitag, 21. Juli, um 12.05 Uhr sowie am Samstag, 22. Juli, um 17 Uhr. Wer die drei kleinen Filme live sehen möchte, der hat hierzu beim Offenen Kanal – der gleichzeitig Kooperationspartner während der Ferienspiele war – die Möglichkeit. Zu sehen sind die Streifen am Montag, 14. August, um 18 Uhr.

In der Trickbox konnten die Kinder ihre eigenen Filme entstehen lassen.

Kleine Hip-Hop-Stars

Sein eigenes Talent konnte man aber auch beim Hip-Hop entdecken. Denn im MedienWERK hieß es fünf Tage lang: Den eigenen Song produzieren. „Dafür mussten die Kinder einen Text schreiben und den passenden Beat dazu auswählen – und das Ganze wurde dann noch aufgenommen und professionell zu einem Song gemixt“, sagt Produktions- und Projektleiter Drago Rajkovic, der den Kids fünf Tage lang nicht nur den richtigen Beat näher brachte, sondern richtig kleine Hip-Hopper aus den acht Mädchen machte.

Die acht Hip-Hop-Mädels verbrachte eine tolle Wochen zusammen – die Gruppe nennt sich: Die Powergirls.

Experimentieren mit Stimme und Fotos

Täglich konnte man sich aber auch zum Thema „Fotobox“ und „Karaoke“ anmelden. Während man in dem einem Studio kräftig Fotos erstellen konnte und diese mit Hilfe von Spezial-Effekten in andere Welten bringen konnte, konnten in einem anderen Studio Lieblingslieder eingesungen und auf einem USB-Stick mit nach Hause genommen werden.

Rubriklistenbild: © Liese

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Demonstration auf dem Witzenhäuser Marktplatz gegen die Abschiebung eines Syrers

Auf dem Marktplatz in Witzenhausen versammelten sich die Demonstranten, um gegen die versuchte Abschiebung eines Syrers zu protestieren.
Demonstration auf dem Witzenhäuser Marktplatz gegen die Abschiebung eines Syrers

Gewaltiger Widerstand bei Abschiebung eines Syrers aus Witzenhausen

Bei der Festnahme eines syrischen Staatsangehörigen aus Witzenhausen kam es zu erheblichen Protesten.
Gewaltiger Widerstand bei Abschiebung eines Syrers aus Witzenhausen

Kreisverwaltung sucht neues Zuhause für mehrere Tiere

Die Kreisverwaltung sucht für mehrere Tier neue Besitzer. Die Tiere wurden aus Tierschutzgründen den bisherigen Besitzern weggenommen.
Kreisverwaltung sucht neues Zuhause für mehrere Tiere

Schilder an der A44 weisen auf die Heimat der Frau Holle hin

Zwei neue touristische Hinweisschilder sind entlang der A44 angebracht worden. Vor dem Tunnel Schulberg und vor der Abfahrt Walburg weisen sie nun auf die Heimat der …
Schilder an der A44 weisen auf die Heimat der Frau Holle hin

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.