Ein Fest für Puppen- und Teddyfreunde

+
Am Wochenende wird für Puppen- und Teddyfreunde einiges geboten.

Eschweger Puppenfesttage: Am Samstag und Sonntag steht Eschwege wieder ganz im Zeichen der Puppe.

Eschwege. Am Samstag und Sonntag ist es wieder soweit, die Puppenfesttage öffnen ihre Türen. In der Puppen- und Bärensammlerwelt hat der Name Eschwege einen guten Klang. Aus kleinen Anfängen vor 25 Jahren wurde eine Tradition, die viele Besucher begeistert und nach Eschwege zieht. Jedes Jahr pilgern Puppen- und Bärenbegeisterte aus ganz Deutschland in die Kreisstadt und Hotelzimmer sind knapp am Puppenfest-Wochenende.

Rund 130 Aussteller aus der gesamten Bundesrepublik und den Nachbarländern treffen in Eschwege ein und stellen ihre neuesten Kreationen aus. Viele Manufakturen sind dabei und natürlich auch einige Puppen- und Bärenkünstlerinnen mit ihren eigenen Kreationen.

Von täuschend echt gestalteten Babypuppen (Reborn genannt) bis zur extravaganten Künstlerpuppe reicht die Bandbreite der ausgestellten Puppen. Feinste Antikreproduktionen von weltberühmten Puppenmodellen sind in der Eschweger Stadthalle zu sehen. Auch Kreative, die selber Puppen machen, finden hier alles, was sie dafür brauchen. Puppenschneider, Puppenschuhmacher, Puppenaugenbläser und andere Gewerke bieten eine große Auswahl ihre Produkte an. Das große Angebot lädt zum Stöbern ein und kann auch neue Anregungen für Hobbykünstler und Profis geben.

Barbiepuppen von antik bis modern

Im März 1959 wurde die erste Barbiepuppe von Mattel auf der „American Toy Fair“ in New York der Öffentlichkeit präsentiert. Heute ist ein solches Modell ein exquisites Sammlerstück. Auch Barbie-Sammler kommen auf der Eschweger Puppenausstellung auf ihre Kosten, denn auch die langbeinigen Beautys dürfen nicht fehlen. Lädierte Puppenkinder finden Hilfe in der Puppenklinik, wo so manche Blessur sofort behandelt werden kann.

Wer mehr über seine Puppe erfahren will, kann sich an Puppenfachleute auf der Ausstellung wenden. Sie beantworten Fragen zur Herkunft und dem Alter der Puppen. Man kann auch den Wert der Puppen schätzen lassen.

Teddytreffen

Unser pelziger Freund Teddybär darf natürlich auch nicht fehlen. In der Dünzebacher Torturmhalle hat er seine Höhle aufgeschlagen und blickt die Besucher mit seinen Knopfaugen an. Da schmelzen nicht nur Kinderherzen dahin. Die flauschigen Gesellen sind in vielen Arten und Größen vertreten. Wer selbst Bären gestaltet, findet alles, was er dazu braucht. Ausdrucksvolle Bärenaugen, weicher Plüsch, Gelenke, um den Teddys die nötige Beweglichkeit zu geben und außerdem alles, was der Bärenschöpfer sonst noch braucht, findet man an den verschiedenen Ständen. Zeit für Fachgespräche mit den Ausstellern ist an beiden Tagen.

Verkaufsoffener Sonntag

Am Sonntag sind die Geschäfte der Eschweger Innenstadt von 12 bis 18 Uhr geöffnet und laden zum gemütlichen Herbst-Bummeln ein. Die Herbst-Winterkollektionen warten schon auf die Käufer und am Sonntag kann man in aller Ruhe und mit der ganzen Familie aussuchen. Vielleicht ist es auch eine gute Gelegenheit, die ersten Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Schließlich kommt Weihnachten ja meist sehr plötzlich. Damit auch die Kleinen Spaß am Einkaufsbummel haben, geht der Vorhang im Puppentheater in der Gaststätte Traube auf. Ab 15 Uhr beginnen die Vorführungen, die sicherlich nicht nur Kinder begeistern werden. Der Eintritt ist für Groß und Klein frei. Das Trio Schlagerlust zieht zwischen 14 und 16 Uhr über den Eschweger Stad und unterhält die Passanten mit ihrem Programm aus der knallbunten Welt des Schlagers.

Beim Drehorgelspieler, der ebenfalls an unterschiedlichen Punkten in der Innenstadt Station machen wird und mit einem kleinen Konzert sein Publikum begeistert, werden bei so manchem Besucher nostalgische Gefühle aufkommen. Es lohnt sich also am Wochenende gleich mehrfach, nach Eschwege zu kommen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Rund 200 Menschen beteiligten sich an Mahnwache gegen Rechte Gewalt

Rund 200 Menschen folgten am Mittwoch dem Aufruf des Aktionsbündnisses „Bunt statt braun“ zu einer Mahnwache gegen Gewalttaten von rechts und für mehr Demokratie.
Rund 200 Menschen beteiligten sich an Mahnwache gegen Rechte Gewalt

Bad Sooden-Allendorf und Wahlhausen feiern gemeinsam das Jubiläum zum Mauerfall

Bis zum 18. November 1989, 6 Uhr, waren Bad Sooden-Allendorf und Wahlhausen durch eine Grenze getrennt. Dieses 30-jährige Jubiläum will man nun gemeinsam feiern.
Bad Sooden-Allendorf und Wahlhausen feiern gemeinsam das Jubiläum zum Mauerfall

Am Werratalsee in Eschwege soll eine „Deutsche Einheitsallee" entstehen

In diesem Jahr liegt der Mauerfall 30 Jahre zurück. Zu diesem besonderen Anlass möchte die Kreisstadt Eschwege gemeinsam mit der Kreisstadt Mühlhausen und dem …
Am Werratalsee in Eschwege soll eine „Deutsche Einheitsallee" entstehen

Anschließend noch mehr Diebesgut sichergestellt: Trio erbeutete vier iPhones im Eschweger Geschäft

Am gestrigen Nachmittag, um 14.29 Uhr, betraten zwei Täter den Telekom-Laden in der Eschweger Innenstadt und entwendeten dort vier Apple-IPhones im Wert von ca. 4300 …
Anschließend noch mehr Diebesgut sichergestellt: Trio erbeutete vier iPhones im Eschweger Geschäft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.