Feuerwehreinsatz in Hessisch Lichtenau: Öl lief in Bachlauf

+
Ölsperren sind gesetzt worden, um die Verunreinigung zu stoppen

Auslaufendes Öl einer Heizungsanlage sorgte für Verunreinigung im Industriebetrieb in Hessisch Lichtenau.

Hessisch Lichtenau. In einem Lichtenauer Industriebetrieb wurde ein Defekt an einer Heizungsanlage festgestellt, eine Undichtigkeit sorgte für das Auslaufen von Heizöl. Feuerwehr, Polizei, Stadtwerke und Mitarbeiter der Kläranlage waren im Einsatz und konnten die Ursache des Ölfilms ermitteln. Das Öl gelangte in einen Bachlauf der in die Losse fließt.

Die Feuerwehr setzte zwei Ölsperren und konnte die Verunreinigung somit stoppen. Eine Reinigungsfirma spülte die Rohrleitungen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verkehrsbehinderungen durch Ummarkierungen bei Witzenhausen

Zukünftig geht es zweispurig nach Göttingen und einspurig nach Eschwege
Verkehrsbehinderungen durch Ummarkierungen bei Witzenhausen

Großalmerode vermietet alte Kita an Hessisch Lichtenau

Statt Abriss folgt Vermietung. Großalmerode hilft Hessisch Lichtenau mit Kindergartengebäude aus. 
Großalmerode vermietet alte Kita an Hessisch Lichtenau

Freibad Wanfried verlängert die Saison

Die Schwimmbadsaison 2019 geht in die Verlängerung. In Absprache mit dem Vorsitzenden des Fördervereins Schwimmbad und Schwimmmeisterin Kerstin Schlee bleibt das …
Freibad Wanfried verlängert die Saison

Großalmerode: Die neuen Heimatfest-Artikel sind da

Bis zum Heimatfest 2020 in Großalmerode dauert es noch ein knappes Jahr. Die Wartezeit kann man sich mit den neuen Heimatfest-Artikeln verkürzen
Großalmerode: Die neuen Heimatfest-Artikel sind da

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.