Fotostrecke: Flüchtlinge auf Witzenhäuser Erntefest attackiert

1 von 4
2 von 4
3 von 4
4 von 4

Auf dem Witzenhäuser Erntefest wurden 20 Flüchtlinge und ihr Sozialbetreuer mutmaßlich mit ausländerfeindlichen Sprüchen und Schlägen attackiert

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Finderlohn für Hinweise nach Diebstahl eines Erdmuldenkippers

Nach dem der Erdmuldenkipper entwendet wurde setzt der Geschädigte nun eine Belohnung von 1.000 Euro für Hinweise aus, die zur Ergreifung der Täter führen.
Finderlohn für Hinweise nach Diebstahl eines Erdmuldenkippers

Die Polizei in Eschwege sucht Zeugen für die Körperverletzungen beim Johannisfest

Zeugen gesucht: Die Eschweger Polizei sucht Zeugen für die Körperverletzungen beim Johannisfest.
Die Polizei in Eschwege sucht Zeugen für die Körperverletzungen beim Johannisfest

Mutmaßlicher Johannisfest-Schläger festgenommen

Die Polizei hat einen mutmaßlichen Johannisfest-Schläger festgenommen - weitere Zeugen gesucht 
Mutmaßlicher Johannisfest-Schläger festgenommen

Große Bühnen gibt es beim "Come2gether" in Witzenhausen

Zusammen wird am Wochenende gerockt. Denn da findet bereits zum 11. Mal das Festival in der Kirschenstadt statt und bietet einen bunten Mix aus der unterschiedlichsten …
Große Bühnen gibt es beim "Come2gether" in Witzenhausen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.