Fotostrecke: Neujahrsempfang in Hessisch Lichtenau

Neujahrsempfang Hessisch Lichtenau 2017 // Foto: Horn
1 von 10
Neujahrsempfang Hessisch Lichtenau 2017 // Foto: Horn
2 von 10
Die Freiherr-vom-Stein-Schule sorgte mit Joelina Fröhlich (im Bild) und Timm Hossbach für die musikalische Begleitung.
3 von 10
Die Freiherr-vom-Stein-Schule sorgte mit Joelina Fröhlich (im Bild) und Timm Hossbach für die musikalische Begleitung.
4 von 10
5 von 10
Uwe Schmidt und Ilona Schmidt von der Gärtnerei Schmidt.
6 von 10
Uwe Schmidt und Ilona Schmidt von der Gärtnerei Schmidt.
Stießen auf eine gute Zukunft an: (V.li.) Michael Heußner (Bürgermeister Hessisch Lichtenau), Dieter Christian Peuckert (Theologischer Vorstand von Lichtenau e.V.) sowie Stefan David (Kaufmännischer Vorstand von Lichtenau e.V.). Fotos: Horn
7 von 10
Stießen auf eine gute Zukunft an: (V.li.) Michael Heußner (Bürgermeister Hessisch Lichtenau), Dieter Christian Peuckert (Theologischer Vorstand von Lichtenau e.V.) sowie Stefan David (Kaufmännischer Vorstand von Lichtenau e.V.). Fotos: Horn
Landrat Stefan Reuß (li.) im Gespräch mit Stefan Kistner, Leiter der Wirbelsäulenorthopädie an der Orthopädischen Klinik.
8 von 10
Landrat Stefan Reuß (li.) im Gespräch mit Stefan Kistner, Leiter der Wirbelsäulenorthopädie an der Orthopädischen Klinik.

Am Freitag fand in Hessisch Lichtenau der gemeinsame Neujahrsempfang von Lichtenau e.V. und der Stadt statt

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Polizei fahndet nach unbekanntem Scheckkarten-Dieb

Ein bisher Unbekannter hat mutmaßlich einer 92-jährigen Frau die Handtasche geklaut und benutzt ihre Scheckkarte
Polizei fahndet nach unbekanntem Scheckkarten-Dieb

Einbruch in Eschweger Juweliergeschäft

Unbekanntes Paar brach Vitrine eines Juweliers in der Marktstraße auf - Polizei sucht nach Hinweisen
Einbruch in Eschweger Juweliergeschäft

Wanfried: versuchter Einbruch in Imbiss

Vergangene Nacht versuchte ein Jugendlicher in einen Imbiss in Wanfried einzubrechen
Wanfried: versuchter Einbruch in Imbiss

Helsa musste sich beim schnellen Internet auf einen Förderantrag beschränken

In Helsa musste man sich entscheiden: allein oder mit dem Landkreis Kassel versuchen Fördermittel für den Glasfaserausbau zu erhalten
Helsa musste sich beim schnellen Internet auf einen Förderantrag beschränken

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.