Fotostrecke: Neujahrsempfang des CDU Kreis- und Ortsverbands in Eschwege

(v.li.) Bundestagskandidat Timo Lübeck, Staatssekretär Mark Weinmeister, die Geehrten Claus Hamp und Heribert Bein, Landtagsabgeordnete Lena Arnold, Bürgermeister Alexander Heppe und Stadtverbandsvorsitzende Angelika Knapp-Lohkemper. Fotos: Bennighof
1 von 18
(v.li.) Bundestagskandidat Timo Lübeck, Staatssekretär Mark Weinmeister, die Geehrten Claus Hamp und Heribert Bein, Landtagsabgeordnete Lena Arnold, Bürgermeister Alexander Heppe und Stadtverbandsvorsitzende Angelika Knapp-Lohkemper. Fotos: Bennighof
2 von 18
3 von 18
4 von 18
5 von 18
6 von 18
7 von 18
8 von 18

Die CDU Werra-Meißner und der CDU Ortsverband Eschwege lud zum traditionellen Neujahrsempfang in das "Alte Casino" in Eschwege ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vor 74 Jahren fielen Bomben auf Eschwege

Bei dem ersten schweren Luftangriff auf Eschwege am 19. April 1944 starben siebzehn Menschen.
Vor 74 Jahren fielen Bomben auf Eschwege

Unbekannte gaben sich in Eschwege und Meinhard am Telefon als Polizisten aus

Zu mehreren Anrufen der Masche „falscher Polizeibeamter" ist es in Eschwege und der Gemeinde Meinhard gekommen.
Unbekannte gaben sich in Eschwege und Meinhard am Telefon als Polizisten aus

Grünes Licht für Hausärztezentum in Eschwege

Die Eschweger Stadtverordnetenversammlung beschloss mit großer Mehrheit den Verkauf des Grundstücks am Schützengraben. Damit kann das Hausärztezentrum realisiert werden.
Grünes Licht für Hausärztezentum in Eschwege

Programm „Kita Einstieg" will Brücken bauen für frühe Bildung

Das Projekt „Kita Einstieg: Brücken bauen für frühe Bildung" ist nun im Werra-Meißner-Kreis offiziell gestartet. Gemeinsam mit den zwei Anker-Kitas und der Ev. …
Programm „Kita Einstieg" will Brücken bauen für frühe Bildung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.