Frau Holle ist die Königin der Feste

+
Dr. Renate Reuther wird über „die große Göttin der Frühzeit“ berichten.

Was es mit den Winterfest auf sich hat und was Frau Holle damit zu tun hat, dass weiss Renate Reuther

Germerode.  Die Märchen der Brüder Grimm sind in der Region überall gegenwärtig. Gerade auf dem Hohen Meißner findet man zahlreiche Orte, die mit den Märchen in Verbindung gebracht werden. Besonders Frau Holle werden zahlreiche Plätze zugeschrieben.

Was genau hinter den Geschichten und Mythen der Frau Holle steckt, kann man am 14. Februar um 19 Uhr im Landhotel Meißnerhof in Germerode erfahren, wenn es mit der Vortragsreihe „Frau Holle – die Große Göttin der Frühzeit“ weitergeht.

Im Vortrag von Dr. Renate Reuther, Historikerin aus Saalfeld, steht das Winterbrauchtum, das sich um die spezifischen Festtage und die Gestalt der Frau Holle entwickelt hat, im Mittelpunkt. Sie spricht über „Maskenspiel und Feierlust um Holle und Percht“

Was steckt hinter den Winterfesten

„Halloween, Martini, Nikolaus, Dreikönig, Fasnacht – so reihen sich wieder die Winterfeste. Aber was steckt eigentlich hinter den Kostümen, den Umzügen, dem Spezialgebäck? Dörfliche Feiern reihen sich aneinander, meist nur mäßig kaschiert mit den Namen kirchlicher Heiliger.

Die Masken und Kostüme, die lärmenden Umzüge und Rituale kündeten aber von einer ganz anderen Glaubenswelt“, erklärt Renate Reuther. Und die Expertin führt weiter aus: „Im Zentrum stand die Natur, der ewige Kreislauf von Sonne und Finsternis, von Leben und Tod.

Im Frauenmonat Februar ging es noch einmal hoch her. In der Fasenacht feierte man mit Fettkrapfen und Tänzen die neu erwachenden Lebenskräfte. Holle beziehungsweise Percht war in vielerlei Gestalt mitten dabei als Symbol des immer neu geschaffenen Lebens“.

Nach dem 14. Februar findet dann die nächste Veranstaltung der Vortragsreihe am 23. Mai (gleicher Ort, gleiche Zeit) mit Matthias Stollberg statt, der über „Ursprünge des Frühjahrsbrauchtums in den Vogtei-Dörfern bei Mühlhausen“ spricht.

Der Eintritt kostet an der Abendkasse fünf Euro. Die Vortragsreihe ist ein Gemeinschaftsprojekt des Arbeits-und Forschungskreises zur Mythologie der Göttin Holle und dem Geo-Naturpark Frau-Holle-Land.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Autofahrer war mit 3,6 Promille in Eschwege unterwegs

Der 61-Jährige wurde durch die Polizei in der Nähe des Bahnhofs in Eschwege angehalten. Er war offensichtlich stark alkoholisiert.
Autofahrer war mit 3,6 Promille in Eschwege unterwegs

Neue Infotafel soll auf Vergangenheit des Kolonialschul-Gründers Fabarius hinweisen

Mit einer zusätzlichen Infotafel wollen Teilnehmer des Seminars zur Geschichte der Deutschen Kolonialschule Witzenhausen auf die umstrittenen Lehren des Gründers der …
Neue Infotafel soll auf Vergangenheit des Kolonialschul-Gründers Fabarius hinweisen

Jugenddorf Hoher Meißner heizt ab sofort mit einer Pelletheizung

Die Anlage der Pelletheizung soll im Jugenddorf Hoher Meißner pro Jahr etwa 50 Tonnen Co2 einsparen.
Jugenddorf Hoher Meißner heizt ab sofort mit einer Pelletheizung

Handball Unified-Nationalmannschaft trainierte mit Profis der MT Melsungen

Finn Lemke und Yves Kunkel von der MT Melsungen trainierten gemeinsam mit der Unified-Nationalmannschaft in Eschwege.
Handball Unified-Nationalmannschaft trainierte mit Profis der MT Melsungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.