Frau schlug erst auf die Motorhaube eines Autos und bedrohte dann dessen Fahrerin

Am Montagnachmittag gegen 14 Uhr kam es nach einer anfänglichen mutmaßlichen Sachbeschädigung an einem Auto durch eine 56-Jährige aus Eschwege im Nachgang noch zu einem Streitgespräch mit Bedrohung und schließlich zu Widerstandshandlungen, weil die Frau sich einem Polizeibeamten der Bundespolizei bei der Identitätsfeststellung widersetzte. Die Polizei in Eschwege hat nun entsprechende Ermittlungen gegen die 56-Jährige eingeleitet.

Eschwege - Zunächst hatte sich die 56-Jährige An den Anlagen in Eschwege beim Überqueren eines Zebrastreifens über eine Autofahrerin echauffiert, die offenbar am Zebrastreifen etwas zu spät zum Halten kam. Die 56-Jährige schlug daraufhin beim Überqueren der Straße unvermittelt mit ihrer Faust auf die Motorhaube des besagten Fahrzeugs.

Die in dem Auto befindliche Fahrerin, eine 46-jährige Frau aus Bad Sooden-Allendorf, konnte die 56-Jährige, die zunächst einfach weitergegangen war, dann schließlich zur Rede stellen. Die 56-jährige Tatverdächtige reagierte daraufhin mit Beleidigungen und äußerte außerdem auch noch Bedrohungen gegenüber der 46-jährigen Autofahrerin. Durch die Konfliktsituation wurde schließlich ein 50-jähriger Polizeibeamter der Bundespolizei aufmerksam, der dann in den Streit eingriff und sich mittels Dienstausweis als Polizeibeamter zu erkennen gab.

Als der Beamte die 56-jährige Frau aufforderte, ihre Personalien anzugeben, wollte diese dann die Flucht ergreifen. Die Frau trat dazu nach dem Beamten und verletzte diesen außerdem leicht am Unterarm durch Kratzen mit den Fingernägeln. Letztlich konnte der Beamte der Bundespolizei die Tatverdächtige bis zum Eintreffen einer Streife der Polizei Eschwege festhalten.

Die Beamten der Polizei Eschwege nahmen vor Ort dann die Personalien der Beteiligten auf und leiteten im Anschluss dann entsprechende Ermittlungen gegen die 56-jährige Frau unter anderem wegen Sachbeschädigung, Beleidigung, Bedrohung, sowie wegen Widerstand und Körperverletzung ein.

Rubriklistenbild: © Arno Bachert - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Baden im Meinhardsee ist nicht mehr möglich
Markt Spiegel

Baden im Meinhardsee ist nicht mehr möglich

Christoph Bergner, Betreiber des Camping Parks am Meinhardsee, hat den dortigen Badebetrieb abgemeldet. Gründe sind unter anderem rückläufige Besucherzahlen und der …
Baden im Meinhardsee ist nicht mehr möglich
Unternehmerpaar aus Eschwege plant neues Hotel an der Werra
Markt Spiegel

Unternehmerpaar aus Eschwege plant neues Hotel an der Werra

Auf „Müllers Weiden" an der Werra in Eschwege soll ein neues Hotel entstehen. Bis Ende 2020 wollen die Unternehmer Sabine und Dieter Kühnemund das Projekt verwirklichen.
Unternehmerpaar aus Eschwege plant neues Hotel an der Werra
"30 Jahre Leidenschaft" mit Anita und Alexandra Hofmann in Bad Sooden-Allendorf
Markt Spiegel

"30 Jahre Leidenschaft" mit Anita und Alexandra Hofmann in Bad Sooden-Allendorf

Seit 30 Jahren stehen die Schwestern Anita und Alexandra Hofmann auf der Bühne – das wollen die beiden Sängerinnen entsprechend feiern – ein ganzes Jahr lang mit jeder …
"30 Jahre Leidenschaft" mit Anita und Alexandra Hofmann in Bad Sooden-Allendorf
Mehr Bürokratie weniger Zeit: Kita-Leitungen am Limit
Markt Spiegel

Mehr Bürokratie weniger Zeit: Kita-Leitungen am Limit

Mehr Bürokratie, aber weniger Zeit: Die Kitas sind aufgrund neuer Bestimmung des Kinderförderungsgesetztes am Limit. Jede Gemeinde berechnet den Fachkraftstundenbedarf …
Mehr Bürokratie weniger Zeit: Kita-Leitungen am Limit

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.