Lichtenauer Förderstufe zieht um

Die Förderstufe soll für den Unterricht geschlossen werden, um für den "Pakt für den Nachmittag" genutzt zu werden.
+
Die Förderstufe soll für den Unterricht geschlossen werden, um für den "Pakt für den Nachmittag" genutzt zu werden.

In Hessisch Lichtenau zieht die Förderstufe in 2020 um - es geht in die Freiherr-vom-Stein-Straße

Hessisch Lichtenau. Nach den Sommerferien in 2020 werden die Schüler der Förderstufe in Hessisch Lichtenau nicht mehr in der Heinrichstraße zum Unterricht gehen, sondern „auf den Berg“, wo man bisher erst ab der Jahrgangsstufe sieben den Unterricht besuchte. Die Gebäude der Förderstufe werden dann anderweitig genutzt.

Neues pädagogisches Konzept: Marktplatz

Grund für die Verlagerung ist eine Neukonzeptionierung des pädagogischen Konzeptes. „Ursprünglich war geplant in dem Bauteil I – ehemals Mittelstufengebäude – der Freiherr-vom-Stein-Schule (FvSS) in Hessisch Lichtenau eine Innenraumsanierung durchzuführen. Den ursprünglichen Umbauplänen für das Gebäude lag ein zeitgemäßes pädagogisches Konzept für die 7. bis 10. Klassen vor.

Weiterhin sollten sogenannte ,Marktplätze’ für die Schülerinnen und Schüler als Treffpunkt und gleichzeitige Möglichkeit des selbstorientierten Lernens geschaffen werden“, erklärt Jörg Klinge, der für die Öffentlichkeitsarbeit der Kreisverwaltung zuständig ist.

Und Klinge erklärt weiter: „Im Rahmen dieser Planungen wurde dann Ende 2015/ Anfang 2016 entschieden, die Jahrgänge 5 und 6, die bisher in der Liegenschaft Grundschule in der Heinrichstraße untergebracht sind, auch in die Freiherr-vom-Stein-Schule zu verlagern. Hiervon verspricht sich der Schulträger viele Synergien und eine nachhaltige Sicherung des Schulstandortes.“

Die ersten Pläne sahen vor, dass man den Umbau in 2019 vollzogen habe wollte. Doch die Verlagerung der Förderstufe hat noch einmal eine umfangreiche Umplanung ausgelöst. Nach Abschluss dieser Umplanungen wurde im April 2018 mit den Bauarbeiten begonnen, die nach dem derzeitigen Bauzeitenplan im Sommer 2019 abgeschlossen sein sollen.

Da für die Unterbringung der 10. Klassen im Bauteil III noch Bauarbeiten durchgeführt werden müssen, ist eine Verlagerung der 5. und 6. Klassen in den Sommerferien 2020 geplant, so dass ab dem Schuljahr 2020/2021 alle Jahrgangsstufen in der Freiherr-vom-Stein-Schule unterrichtet werden können.

Das Förderstufengebäude wird für den „Pakt für den Nachmittag“ genutzt. Am Pakt teilnehmende Grundschulen und Grundstufen von Förderschulen verfügen an fünf Tagen in der Woche von 7.30 bis 17 Uhr und erstmals auch in den Schulferien über ein verlässliches und freiwilliges Bildungs- und Betreuungsangebot.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Folgemeldung zum schweren Unfall auf der B 27 bei Albungen

Folgemeldung: Einzelheiten zum schweren Unfall auf der B 27 zwischen Eschwege und Bad Sooden-Allendorf bei Albungen.
Folgemeldung zum schweren Unfall auf der B 27 bei Albungen

Kosmetikunternehmer Gerhard Klapp aus Hessisch Lichtenau bekommt besondere Ehrung

Gerhard, Klapp, Inhaber von Klapp Cosmetics, erhält im Jahr 2019 den Award „A Life of Beauty“. Der Nordhesse Gerhard Klapp zählt zu den anerkanntesten und populärsten …
Kosmetikunternehmer Gerhard Klapp aus Hessisch Lichtenau bekommt besondere Ehrung

Unternehmerpaar aus Eschwege plant neues Hotel an der Werra

Auf „Müllers Weiden" an der Werra in Eschwege soll ein neues Hotel entstehen. Bis Ende 2020 wollen die Unternehmer Sabine und Dieter Kühnemund das Projekt verwirklichen.
Unternehmerpaar aus Eschwege plant neues Hotel an der Werra

Urgestein Werner Baus löst sein Kinomuseum auf

Werner Baus ist vielen Kinofans in der Region durch sein Kinomuseum bekannt. Doch jetzt löst er sein Museum auf und bietet seine Sammlerstücke am 2. und 3. März (jeweils …
Urgestein Werner Baus löst sein Kinomuseum auf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.