Tina Oetzel ist die erste 1. Vorsitzende des Feuerwehrvereins in Laudenbach

+
Beim der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Laudenbach: (v.li.) Horst Küllmer (Ortsvorsteher), Achim Schlupp (geehrt für 15 Jahre Mitgliedschaft), Egon Marbach (Stadtrat), Günther Hofsommer (ge.f. 50 Jahre Mitgl.), Karl Lieberum (ge.f. 60 Jahre Mitgl.), Gabriele Bindbeutel (Kassiererin), Tatjana Gotthardt (stellvertretende Schriftführerin), Christian Noll (stellvertretender Kassierer), Nathalie Mauler (Schriftführerin), Lothar Asbrand (ge.f. 25 Jahre Mitgl.), Tina Oetzel (1. Vorsitzende), Florian Schäfer (ge.f. 15 Jahre Mitgl.), Oliver Bolte (2. Vorsitzender), Thorsten Pflüger (Wehrführer) und Klaus-Dieter Geyer (ehemaliger 1. Vorsitzender).

In Laudenbach hat zum ersten Mal eine Frau die Führung der Feuerwehr inne

Laudenbach. Die Freiwilligen Feuerwehr Laudenbach hielt ihre Jahreshauptversammlung ab, bei der neben der Planung für die Kirmes im kommenden Jahr 2018 auch Klaus-Dieter Geyer einige persönliche Worte an seine Kameraden aufgrund seines Rücktrittes vom Posten des 1. Vorsitzenden richtete. Er bedankte sich für elfeinhalb tolle Jahre, in denen er Kameradschaft und Freundschaft erleben durfte.

Tina Oetzel wurde als Nachfolgerin von Klaus-Dieter Geyer zur 1. Vorsitzenden gewählt. Außerdem komplettieren Oliver Bolte als 2. Vorsitzender, Nathalie Mauler als Schriftführerin, Tatjana Gotthardt als ihre Stellvertreterin, Gabriele Bindbeutel als Kassiererin und Christian Noll als stellvertretender Kassierer den Vorstand. Neben den Vorstandswahlen standen auch einige Ehrungen von Mitgliedern an. Geehrt für 15 Jahre Mitgliedschaft wurden: Thorsten Pflüger, Achim Schlupp, Florian Schäfer und Christian Bosse.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden: Lothar Asbrand. Günther Hofsommer ist seit 50 Jahren und Karl Lieberum seit 60 Jahren Mitglied des Feuerwehrvereins. Als erster Gast ergriff der 1. Stadtrat Egon Marbach das Wort und ging auf den starken Zusammenhalt der Feuerwehr Laudenbach ein.

„Die Feuerwehr Laudenbach ist ein toller Haufen. Macht weiter so!“ Anschließend lobte Ortsvorsteher Horst Küllmer die geleistete Arbeit von Geyer und stellte fest, dass es eine Frau an 1. Position des Vereins noch nie gegeben hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vor 74 Jahren fielen Bomben auf Eschwege

Bei dem ersten schweren Luftangriff auf Eschwege am 19. April 1944 starben siebzehn Menschen.
Vor 74 Jahren fielen Bomben auf Eschwege

Unbekannte gaben sich in Eschwege und Meinhard am Telefon als Polizisten aus

Zu mehreren Anrufen der Masche „falscher Polizeibeamter" ist es in Eschwege und der Gemeinde Meinhard gekommen.
Unbekannte gaben sich in Eschwege und Meinhard am Telefon als Polizisten aus

Grünes Licht für Hausärztezentum in Eschwege

Die Eschweger Stadtverordnetenversammlung beschloss mit großer Mehrheit den Verkauf des Grundstücks am Schützengraben. Damit kann das Hausärztezentrum realisiert werden.
Grünes Licht für Hausärztezentum in Eschwege

Programm „Kita Einstieg" will Brücken bauen für frühe Bildung

Das Projekt „Kita Einstieg: Brücken bauen für frühe Bildung" ist nun im Werra-Meißner-Kreis offiziell gestartet. Gemeinsam mit den zwei Anker-Kitas und der Ev. …
Programm „Kita Einstieg" will Brücken bauen für frühe Bildung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.