Freiwillige Feuerwehr Walburg feiert 150-jähriges Bestehen

+
Die Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr Walburg laden zur Jubiläumsfeier vom 14. bis 16. Juni ein.

Am Freitag geht es los, dann feiert die Freiwillige Feuerwehr Walburg ihr 150-jähriges Bestehen. Wie aus der Feuerlöschmannschaft eine moderne Feuerwehr wurde.

Walburg. Im Jahre 1869 wurde die Freiwillige Feuerwehr Walburg gegründet. 47 Jahre zuvor, am 10. April 1822, wurden in Walburg nach „Gemäßheit“ der Kurfürstlichen Regierung von Cassel Feuerlöschmannschaften aufgestellt. In dieser Zeit wurde die Brandbekämpfung mit Ledereimern, Feuerhaken, Feuerleitern und mit einer Feuerspritze durchgeführt.

Technische Entwicklung der Wehr in Walburg

Erst im Jahre 1934 wurde die erste Kleinmotorspritze der Marke Magirus Deutz, mit Transportwagen von der Gemeinde Walburg angeschafft. Diese löste die 110 Jahre alte Feuerspritze von 1824 ab und wurde im Jahr 1968 von einer Tragkraftspritze Anhänger, der von einem Traktor gezogen werden musste, abgelöst. Am 6. Juni 1973, kurz vor der Gebietsreform, hat die Freiwillige Feuerwehr Walburg ein Löschgruppenfahrzeug - einen Opel Blitz - erhalten. Zum Schutz der Einsatzkräfte bei Brandeinsätzen wurde das Fahrzeug 1979 mit vier Pressluftatemgeräten ausgestattet. Zur besseren Kommunikation mit der Feuerwehrleitstelle wurde 1984 ein 4-Meter-Funksprechgerät in das Fahrzeug eingebaut. Drei Jahre später folgten dann zwei tragbare 2-Meter-Funksprechgeräte zur besseren Verständigung an der Einsatzstelle.

Heute ist in Walburg ein Löschgruppenfahrzeug stationiert, das im Januar 1997 feierlich der Einsatzabteilung übergeben wurde. Im Februar 2009 bekam der kleine Fuhrpark Zuwachs, in Form eines gebrauchtes Mannschaftstransportfahrzeug (MFT) , welches im Juni 2017 ausgemustert wurde, da es bereits 30 Jahre alt war. Im Gegenzug wurde ein neues MTF - ein Opel Vivaro - in Dienst gestellt. Die Sondersignalanlage für dieses Fahrzeug wurde durch den Feuerwehrverein mit 1.646 Euro und durch die Matthias-Kaufmann-Stiftung mit 2.000 Euro finanziert.

Umzug im Jahr 1984 in ein neues Gebäude

Das bereits 1938 beantragte Spritzenhaus wurde erst 1951 in der Straße „Am Rain“, mit der ersten Feuersirene in Walburg, erbaut. Dieses Feuerwehrhaus wurde bis zur Übergabe des neuen Feuerwehrhauses „Im Gansfeld“ im April 1984 genutzt. Da das Spritzenhaus „Am Rain“ für das in 1973 angeschaffte Löschgruppenfahrzeug zu klein war wurde dieses Fahrzeug, bis zum Umzug in das neue Feuerwehrhaus im Jahre 1984, in einer Garage des Autohauses Bert Weber untergestellt. Im Jahre 1987 wurden die beiden Luftschutzsirenen, eine auf dem Wohnhaus ehemals Rüppel an der Rommeröder Straße, eine auf dem Dorfgemeinschaftshaus, zu Feuerwehrsirenen umfunktioniert. Die Alarmierung erfolgt, neben der „Stillen Alarmierung“ über Funkmeldeempfänger, bis heute auch noch über diese beiden Sirenen.

Gründung der Jugendfeuerwehr

Vor elf Jahren fand die Gründungssitzung der Jugendfeuerwehr Walburg im Dorfgemeinschaftshaus statt. Die hervorragende Arbeit der Jugendleiter, der Jugendwarte und der Betreuer hat in den vergangenen Jahren Früchte getragen. Seit der Gründung konnten zwölf neue Kräfte in die Einsatzabteilung der Feuerwehr übernommen werden. In einer kleinen Jubiläumsfeier zum zehnjährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr erinnerte man sich gerne an die vielen Aktivitäten der vergangenen Jahre. Die Freiwillige Feuerwehr Walburg gliedert sich in den Feuerwehrverein e. V. und die öffentlich-rechtliche Feuerwehr mit der Einsatzabteilung, der Jugendfeuerwehr und der Ehren- und Altersabteilung. Die öffentlich rechtliche Feuerwehr gehört als Stadtteilfeuerwehr zu den Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Hessisch Lichtenau. Wer Teil der Freiwilligen Feuerwehr Walburg werden möchte, kann sich weitere Information vom 1. Vorsitzenden Hartmut Gundlach (S 05602–4983) oder dem Wehrführer Falk Klingbeil (Tel. 05602–1499) einholen.

Das Programm

Freitag, 14. Juni

19 Uhr: Festkommers

20.30 Uhr: Gute Laune mit „Crazy Thomas"

Samstag, 15. Juni

14 Uhr: Spiele für Jung und Alt

20 Uhr: Disco mit „DJ Steven"

Sonntag, 16. Juni

10 Uhr: Gottesdienst im Festzelt

11 Uhr: Frühschoppen mit „DJ Steven", Gemeinsames Mittagessen, Kaffee und Kuchen

Alle Veranstaltungen finden in und um das Festzelt auf der Bruchwiese (Am Bruch) in Walburg statt.

Einsätze der vergangenen Jahre

Insgesamt wurde die Freiwillige Feuerwehr von Walburg in den vergangenen zehn Jahren zu zahlreichen Einsätzen alarmiert: Brandeinsätze 73, Technische Hilfeleistungen 81, Sicherheitswachdienst 23, Sonstige Einsätze 57, Technische Dienste 93, Übungsdienste 224. Insgesamt wurden hierfür 12.445 Stunden von den Kräften der Einsatzabteilung geleistet. Nicht berücksichtigt sind in dieser Summe die Zeiten für Lehrgänge auf Kreisebene und bei der Landesfeuerwehrschule die zum Erlangen der nötigen Qualifikationen in der Feuerwehr benötigt werden. Ebenfalls nicht berücksichtigt sind die Zeiten von Führungskräften, die zur Vorbereitung von Übungsdiensten sowie bei Dienstversammlungen auf Orts-, Stadt- und Kreisebene, aufgewendet wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwerer Verkehrsunfall im „Höllental": Motorradfahrer schwer verletzt

Zwischen Albungen und Berkatal hat sich ein schwerer Verkehrsunfall ereignet.
Schwerer Verkehrsunfall im „Höllental": Motorradfahrer schwer verletzt

Unbekannte Täter überfallen 83-Jährige in ihrem Wohnhaus in Fürstenhagen

Am Samstagmorgen haben zwei unbekannte Personen eine 83-jährige Frau in ihrem Wohnhaus in Fürstenhagen überfallen, nachdem die Personen vorgaben, mal telefonieren zu …
Unbekannte Täter überfallen 83-Jährige in ihrem Wohnhaus in Fürstenhagen

Unfälle, Diebstahl und Sachbeschädigung

Die Polizeimeldungen aus dem Werra-Meißner-Kreis vom Sonntagmorgen.
Unfälle, Diebstahl und Sachbeschädigung

Falschrum in die Einbahnstraße: 85-Jähriger versucht danach, Mann anzufahren

Unfall- und Polizeimeldungen vom Samstagvormittag aus dem Bereich Wirtzenhausen.
Falschrum in die Einbahnstraße: 85-Jähriger versucht danach, Mann anzufahren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.