Von fremder Frau in der Kneipe umarmt - dann war das Handy weg

+

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde einem Mann in einer Eschweger Kneipe das Handy gestohlen - zuvor hatte ihn eine fremde Frau "innig umarmt".

Eschwege. Ein Handydiebstahl ereignete sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag um 1.30 Uhr in der Gaststätte "Zille" in der Eschwger Innenstadt. Dem Geschädigten wurde sein dunkelblaues Smartphone "Samsung S5" aus einer Jackentasche entwendet. Den Verlust bemerkte er kurz nachdem er auf dem Weg zur Toilette innig von einer Frau umarmt worden war. Bei der mutmaßlichen Täterin soll es sich um eine afrikanisch aussehende Frau, ca. 20 Jahre alt, schlank mit schulterlangem Haar handeln.

Bereits am Freitag, 19. Februar, gegen 10.30 Uhr wurde einer 55-jährigen Eschwegerin die Geldbörse aus der Handtasche gestohlen. Die Frau befand sich zu der Zeit im Edeka-Markt in der Dünzebacher Straße in Eschwege. Nach dem Einkauf in der dortigen Bäckerei stellte sie den Verlust der Geldbörse fest. Neben 30 Euro Bargeld befanden sich noch diverse Ausweisdokumente in der Geldbörse.

Hinweise in beiden Fällen nimmt die Polizei unter Telefon 05651-9250 entgegen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Fulda

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254

Am Samstagmittag kam es gegen 12.27 Uhr zu einem folgenschweren Unfall auf der B 254 zwischen den Anschlussstellen Großenlüder-Bimbach und Großenlüder-Ost (wir …
Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Nach Rosins Besuch: So geht es dem Mündener ,Rinderstall’ heute
Hann. Münden

Nach Rosins Besuch: So geht es dem Mündener ,Rinderstall’ heute

Personal im Service immer noch gesucht - Biergartensaison wird am 7. April eröffnet
Nach Rosins Besuch: So geht es dem Mündener ,Rinderstall’ heute
Bundespolizist und Mitangeklagter verurteilt: fünf Jahre Haft nach tödlichem Autorennen
Welt

Bundespolizist und Mitangeklagter verurteilt: fünf Jahre Haft nach tödlichem Autorennen

Der „Raserunfall von Kalteck“ sorgte im vergangenen Sommer für Entsetzen. Nun sind die beiden Todesfahrer verurteilt worden.
Bundespolizist und Mitangeklagter verurteilt: fünf Jahre Haft nach tödlichem Autorennen
Neue Chefärztin und neuer Service bei der Stadtklinik Bad Wildungen
Waldeck-Frankenberg

Neue Chefärztin und neuer Service bei der Stadtklinik Bad Wildungen

Zum 1. Oktober 2018 hat Dr. med. Ulf Jonas sein Amt als Chefarzt der Inneren Medizin in der Asklepios Stadtklinik Bad Wildungen an Dr. med. Anette Richter übergeben.
Neue Chefärztin und neuer Service bei der Stadtklinik Bad Wildungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.