Fressnapf sammelt Spenden für Eschweger Tierheim

Fressnapf Tierheim Eschwege

Wunschbaumaktion: Kunden des Eschweger Fressnapfes erfüllten den Tieren im Tierheim ihre Wünsche.

Eschwege. Auch im Eschweger Tierheim konnte in diesem Jahr so richtig Weihnachten gefeiert werden. Denn ganz nach dem Motto "Tierheim-Wünsche werden wahr" hatte der Fressnapf-Markt in Eschwege herzlich zur Weihnachtsaktion eingeladen. "Am Anfang lief es sehr schleppend an, aber dann waren wir plötzlich absolut überwältigt von der Spendenbereitschaft der Menschen", freute sich Marion Susebach, die mit ihrem Team – darunter auch Sandra Günther und Jennifer Bley – ordentlich die Werbetrommel gedreht hat, damit möglichst viele Spenden für das Tierheim zusammen kamen. Dafür hatte der Fressnapf einen kleinen Tannenbaum mit Wunschzetteln aufgestellt, auf denen die Wünsche der Tierheimbewohner standen. Von hochwertigem Futter über eine Schleppleine bis hin zur Kuscheldecke war hier alles dabei, was die Tiere wirklich brauchten. "Im Namen des Tierheims haben wir dann von Anfang Dezember bis kurz vor Weihnachten gesammelt, und ich kann sagen: So viel wie in diesem Jahr hatten wir noch nie", sagte Susebach, die sogleich die gute Nachricht an Gudrun Schmidt überbrachte.  "Ich bin begeistert, dass die Menschen so toll mitgemacht haben und unseren Tieren zum Weihnachtsfest ihre Wünsche erfüllen. Dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Ein großes Dankeschön geht aber auch an die Mitarbeiter von Fressnapf, ohne die diese Aktion nicht möglich gewesen wäre", sagte Schmidt.Insgesamt arbeiten sechs Mitarbeiter in der Eschweger Filiale des Fressnapfes, der seit mittlerweile 14 Jahren kompetenter Ansprechpartner für die Tierfreunde der Region ist. "Wir legen sehr viel Wert auf eine individuelle, kompetente und tiergerechte Beratung – darauf haben wir auch bei unserer Weihnachtsaktion geachtet", machte Susebach deutlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schrottsammler richtet in Hessisch Lichtenau Schaden an

Das Schrottsammeln wurde für einen 55-Jährigen aus Espenau im Ort Walburg teuer. Bei seiner Bummelfahrt richtete er 1.000 Euro Schaden an.
Schrottsammler richtet in Hessisch Lichtenau Schaden an

19-Jähriger übersieht Laterne beim Ausparken

Ein Verkehrsunfall ereignete sich beim Ausparken in Bad Sooden-Allendorf, so die Polizei.
19-Jähriger übersieht Laterne beim Ausparken

Hessisch Lichtenau ist jetzt an den Ars Natura Kunst-Wanderweg angeschlossen 

Der längste Kunst-Wanderweg der Welt, der Ars Natura führt jetzt auch nach Hessisch Lichtenau 
Hessisch Lichtenau ist jetzt an den Ars Natura Kunst-Wanderweg angeschlossen 

Nach aus von Dietz für Logistikgebiet: Neue Pläne für Neu Eichenberg

Am Montag wird in der Gemeindevertretersitzung von Neu Eichenberg über die Zukunft des Sonderlogistikgebietes beraten
Nach aus von Dietz für Logistikgebiet: Neue Pläne für Neu Eichenberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.