Friedhelm Koch ist neuer Vorsitzender der CDU Hessisch Lichtenau

+
(Hintere Reihe, v.li.) Ralf Köster, Michael Heussner, Friedhelm Koch, Jan Daniel Gerhardt, Andreas Merkel, Gerd Burgheim, (vordere Reihe, v.li.) Stefan Becker, Hans Karlo Bock, Julian Becker, Timm Lauterbach, Klaus Dieter Steinberger und Mirko Knappe.

Der 50-jährige Friedhelm Koch löst damit Bürgermeister Michael Heußner an der Spitze des Stadtverbandes ab.

Hessisch Lichtenau - Friedhelm Koch hat nach einem klaren Vertrauensvotum der CDU-Jahreshauptversammlung im November die Spitze des Stadtverbands übernommen. Er verspricht, die Partei frei nach seinem Motto „Es geht schon was, man muss es nur machen“, wieder stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Michael Heußner und einen kurzen Rückblick auf das Jahr 2017, übergab dieser an den Versammlungsleiter Frank Fiedler von dem CDU-Kreisverband Werra-Meißner. Bei der anstehenden Neuwahl des Stadtverbandes, wurde Friedhelm Koch zum neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt, der somit den bisherigen Vorsitzenden und Bürgermeister Michael Heußner ablöst.

Zu seinen Stellvertretern wurden der Ortsvorsteher von Hessisch Lichtenau und Fraktionsvorsitzende der CDU, Hans-Karlo Bock und Stefan Becker gewählt. Auf den langjährigen Schatzmeister Klaus-Dieter Steinberger folgt nun der Stadtverordnete und stellv. Fraktionsvorsitzende der CDU, Jan Daniel Gerhardt. Das Amt des Schriftführers übernahm der Stadtverordnete Andreas Merkel. Als Beisitzer wurden der Stadtverordnete Timm Lauterbach, der Stadtverordnete Gerd Burgheim, Klaus-Dieter Steinberger und Julian Becker gewählt. Zudem wird sich zukünftig Stefan Becker als Mitgliederbetreuer um die Betreuung der Mitglieder kümmern. Der Fraktionsvorsitzende Mirko Knappe wird zukünftig als stimmberechtigtes Mitglied den Stadtverband unterstützen.

Der frisch gewählte Stadtverband zeichnet sich durch eine Mischung von erfahrenen und jungen Mitgliedern aus und möchte neuen Wind in die Reihen der CDU bringen, sich aktiv in der Stadt und dessen Geschehen einbringen und neue Akzente setzen. „In den neuen Stadtverband wurden insgesamt fünf neue Gesichter gewählt, trotzdem wird es wichtig sein, auch zukünftig den Rat der anwesenden erfahrenen Mitglieder um den Ehrenvorsitzenden Alfred Weiser, Altbürgermeister Ingo Geisler sowie Hans Heckrodt und Peter Aschenbrenner anzunehmen. Aber gerade durch die neuen Gesichter im CDU Stadtverband werden sich neue Ideen und Wege öffnen, um den Stadtverband in eine bestandsfähige Zukunft zu führen“, so Friedhelm Koch.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Jens Wilhelm berichtet über die ersten 100 Tage als Bürgermeister in Neu-Eichenberg

Neu-Eichenbergs Bürgermeister Jens Wilhelm spricht im Interview über seine ersten 100 Tage im Amt.
Jens Wilhelm berichtet über die ersten 100 Tage als Bürgermeister in Neu-Eichenberg

Über 500 Menschen demonstrierten in Weißenborn gegen AfD und Björn Höcke

Am Mittwoch gingen etwa 500 Menschen in Weißenborn gegen die AfD und Björn Höcke auf die Straße. Der sprach bei einer Wahlkampfveranstaltung im dortigen …
Über 500 Menschen demonstrierten in Weißenborn gegen AfD und Björn Höcke

Freiwillige Feuerwehren übten sich in der technischen Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen

Der Werra-Meißner-Kreis führte den Lehrgang „Technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen" zum ersten Mal durch.
Freiwillige Feuerwehren übten sich in der technischen Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen

Beim vierten MedienCamp produzierten Jugendliche wieder Songs, Film und Co.

Das MedienCamp des Medienzentrums, des medienWERK und der Jugendförderung Werra-Meißner fand in der vergangenen Woche bereits zum vierten Mal statt.
Beim vierten MedienCamp produzierten Jugendliche wieder Songs, Film und Co.

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.