Fünf Brände: Feuernacht im Werra-Meißner-Kreis

Blaulicht. Foto: ma
+
Blaulicht. Foto: ma

In der heutigen Nacht kam es zu fünf Bränden im Werra-Meißner-Kreis.

Eschwege. In der Nacht vom 17. zum 18. September kam es zu einem Brand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Wehretal Ortsteil Hoheneiche, Leipziger Str. 35. Die Mitteilung ging bei der Feuerwehr gegen 1 Uhr ein. Bei dem betroffenen Gebäude handelt es sich um einen nach vorne offenen Holzunterstand der ebenso wie die untergestellten beiden Pkw sowie ein Pferdeanhänger komplett zerstört wurde. Auf dem Dach des Unterstandes war eine Photovoltaikanlage installiert so dass sich der entstandene Schaden auf rund 100.000 Euro summiert.

Die Eigentümer, ein 57-jähriges Ehepaar, wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus eingeliefert. Gegen 1.20 Uhr wurde in der Nähe ein weiterer Brand festgestellt. In dem Gebäude Enge Gasse 6 hatten im Keller Gegenstände gebrannt. Offenbar war Zeitungspapier, welches zum Abdichten eines Kellerfensters diente, entzündet worden in den Keller geweht. Durch die Brandzehrung wurde lediglich diverser Unrat in Brand gesetzt. Ein bezifferbarer Schaden entstand dabei nicht. Jedoch erlitt der 64-jährige Bewohner eine leichte Rauchgasintoxikation und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

In der Folge wurden drei weitere Brände gemeldet. Um 2 Uhr in der Kniestraße  5 ein brennender Altpapiercontainer gemeldet. Dieser war in einer Garage abgestellt. Durch den Brand wurde neben der Papiertonne ein Rasenmäher zerstört. Der entstandene Schaden wird hier auf rund 2.000 Euro geschätzt. Um 2.30 Uhr wurde in der Kniestraße 2 der vierte Brand gemeldet. Dort wurden auf dem Fenster einer Garage Kunststoffgegenstände entzündet. Der entstandene Schaden wird auf rund 200 Euro geschätzt. Um 4.15 Uhr wurde der letzte Brand gemeldet. Auf dem Hof der Kniestraße 11 wurde ein Altpapiercontainer in Brand gesetzt. Weiterer Schaden war dabei nicht entstanden.

Die Rettungdienste Werra-Meißner haben im Zusammenhang mit den Bränden außer den oben genannten drei Personen acht weitere mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in umliegende Krankenhäuser transportiert. Informationen zu diesen acht Personen lagen zum Berichtszeitpunkt noch nicht vor. Die Kriminalpolizei Eschwege führt die Ermittlungen. Hinweise bitte an die Polizei Eschwege unter 05651/9250.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

In Eschwege kann man jetzt ohne Münzen einen Parkschein ziehen
Markt Spiegel

In Eschwege kann man jetzt ohne Münzen einen Parkschein ziehen

Ganz bequem per App kann man jetzt in Eschwege das Parkticket bezahlen.
In Eschwege kann man jetzt ohne Münzen einen Parkschein ziehen
Baden im Meinhardsee ist nicht mehr möglich
Markt Spiegel

Baden im Meinhardsee ist nicht mehr möglich

Christoph Bergner, Betreiber des Camping Parks am Meinhardsee, hat den dortigen Badebetrieb abgemeldet. Gründe sind unter anderem rückläufige Besucherzahlen und der …
Baden im Meinhardsee ist nicht mehr möglich
15-Jährige spendet 35 Zentimeter ihres Haares an krebskranke Kinder
Markt Spiegel

15-Jährige spendet 35 Zentimeter ihres Haares an krebskranke Kinder

Leonie Warnke,15 Jahre alt, möchte krebskranke Kinder unterstützen. Und so hat sie 35 Zentimeter Haare gespendet, das für Perücken verwendet wird.
15-Jährige spendet 35 Zentimeter ihres Haares an krebskranke Kinder
Aktionsgemeinschaft Handel & Gewerbe und Tourist-Info präsentieren neuen Adventskalender: 24 Angebote und Gewinne
Markt Spiegel

Aktionsgemeinschaft Handel & Gewerbe und Tourist-Info präsentieren neuen Adventskalender: 24 Angebote und Gewinne

Die Aktionsgemeinschaft Handel & Gewerbe Witzenhausen hat sich zusammen mit der Tourist-Info Witzenhausen für die Weihnachtszeit etwas ganz Besonderes einfallen lassen. …
Aktionsgemeinschaft Handel & Gewerbe und Tourist-Info präsentieren neuen Adventskalender: 24 Angebote und Gewinne

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.