Rhenanus-Schule bekommt Fußball als neuen Schwerpunkt

+
Stellten den neuen Sportschwerpunkt Fußball vor: (v.li.) Dr Jörg Möller (Schulleiter), Stefan Reuß (Landrat), Horst Schott (Kreisfußballwart), Volker Krummbein (Trainingsleiter) sowie Siegfried Frühauf Leiter der gymnasialen Oberstufe.

An der Rhenanus-Schule wird ab dem kommenden Jahr Fußball der zweite Scherpunkt neben der Leichtathletik sein

Bad Sooden-Allendorf. Die Rhenanus-Schule bekommt ab dem kommenden Schuljahr einen neuen fachlichen Schwerpunkt neben der Leichtathletik, nämlich Fußball. Wie Siegfried Frühauf betonte, soll der Schwerpunkt keine Konkurrenz zum Vereinsfußball in Bad Sooden Allendorf oder dem Kreis bilden, sondern eine Ergänzung. Dazu wird es zukünftig in der 5. und 6. Klasse ein zusätzliches Training geben, bei dem auch das Taktikverständnis im Fokus steht. Dies wird in insgesamt vier Fußball-Sportstunden pro Woche, die zusätzlich zum normalen Sportunterricht stattfinden, absolviert werden. Der Unterricht findet unabhängig von der Vereinszugehörigkeit statt. An der Schule gibt es auch in den vorhergehenden und folgenden Jahrgangsstufen entsprechend vertiefenden Unterricht. „Man muss nicht Mitglied eines Vereins aus Bad Sooden-Allendorf sein, um am Unterricht teilzunehmen und es wird auch keine Schulmannschaft geben“, erklärte Schulleiter Dr. Jörg Möller.

Training für Jungs und Mädchen

Das zusätzliche Training übernimmt Volker Krummbein, der über eine entsprechende DFB-Elite-Jugend-Lizenz verfügt. In den Genuss dieses Trainings kommen aber nicht nur Jungs, sondern auch Mädchen. Die Vereine, in denen die Schüler tätig sind, sollen durch das Angebot langfristig profitieren, da diese so besser ausgebildete Spieler erhalten.

„Mit dem neuen Schüler Ticket, das erst jetzt beschlossen wurde, können somit auch viel einfacher Schüler aus dem gesamten Kreis, das Angebot der Rhenanus-Schule nutzen“, erklärte Landrat Stefan Reuß, der gleichzeitig auch Präsident im Hessischen Fußball-Verband ist. Kreisfußballwart Horst Schott lobte das Vorhaben der Rhenanus-Schule, vor allem, da auch der Damenfußball davon profitieren könne. „Uns (dem Kreisfußballausschuss Werra-Meissner, Anm. d. Red.) ist es wichtig, dass das Angebot nicht in Konkurrenz zu den Vereinen steht und auch nicht nur die Vereine in Bad Sooden-Allendorf davon profitieren. Langfristig kann dies für den Fußballnachwuchs nur positiv sein, denn zurzeit sind die Mitgliederzahlen bei den Kinder- und Jugendlichen in den vergangenen Jahren rückläufig.

Vor allem bei den Mädchen könnte dies einen Aufschwung bringen“, so Schott. Die Schule bot in der Vergangenheit neben der Leichtathletik immer wieder unterschiedliche Schwerpunkte an, nun hat man erstmals den Fußball aufgegriffen.

Unterricht findet am Nachmittag statt

Finanziert wird das Angebot aus den Mitteln der Ganztagsbetreuung, denn der Unterricht findet am Nachmittag statt, zudem können auch Schüler von anderen Schulen das Angebot nutzen, wie es Reuß betonte.

Am 9. Mai wird es daher ab 9.30 Uhr ein Auswahltraining geben, denn die Plätze für das Angebot sind begrenzt. Weitere Informationen erhalten Sie unter S 05652 958880.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Altbewährtes und viel Neues beim Open Flair

Der Countdown läuft: Noch zwei Wochen bis zum Festivalstart – MARKTSPIEGEL verlost Tickets zum Flair
Altbewährtes und viel Neues beim Open Flair

Wanfrieder Hafen wird hochwasserfest gemacht

Der Hafenverein hat die Wisera für das Rausheben aus dem Wasser vorbereitet - Wasserpegel steigt stetig weiter
Wanfrieder Hafen wird hochwasserfest gemacht

Zirkuszeit im Jugendhaus in Witzenhausen: Kinder stellten eigenes Programm vor

Der Kinder- und Jugendzirkus Rambazotti aus Kassel machte Halt im Jugendhaus Freiraum in Witzenhausen. Nach einer Woche Training konnten die Kinder ihre eigene …
Zirkuszeit im Jugendhaus in Witzenhausen: Kinder stellten eigenes Programm vor

Feuerwehr von Velmeden übte zwei Tage in Hirschhagen den Ernstfall

Velmedens Freiwillige Feuerwehr probte in Hirschhagen mehrere Ernstfälle
Feuerwehr von Velmeden übte zwei Tage in Hirschhagen den Ernstfall

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.