Die ganze Region steht zur Windkraft

Anteilsübertragung an Bürgerenergiegenossenschaften, Stadtwerke und Kommune

Kassel. Der Windpark Söhrewald/Niestetal ist noch kommunaler und bürgernäher geworden. Am 18. Dezember hat die Städtische Werke AG, die die sieben Anlagen des Windparks projektiert und gebaut hatte, Anteile im Wert von knapp sieben Millionen Euro an weitere Anteilseigener übertragen. Neue Gesellschafter sind die drei Bürgerenergiegenossenschaften Kassel & Söhre, Niestetal und Kaufungen, die Partnerstadtwerke aus der Stadtwerke Union Nordhessen (SUN) Eschwege, Witzenhausen und Bad Sooden-Allendorf sowie die Gemeinde Lohfelden.

Der Vorstandsvorsitzende der Städtische Werke AG Andreas Helbig betonte, dass es von Anfang an geplant war, bis zu 74,9 Prozent der Anteile an der Windparkgesellschaft abzugeben. Die Städtischen Werke planen weitere Windparks in der Region Nordhessen und auch bei diesen Projekten sollen Bürgerenergiegenossenschaften, kommunale Energieversorger und Kommunen sich beteiligen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unbekannter griff Zeitungszusteller in Eschwege an

Am frühen Samstagmorgen ist ein 51-jähriger Zeitungszusteller aus Wehretal von einem unbekannten Mann in Eschwege angegriffen und verletzt worden. Die Polizei bittet um …
Unbekannter griff Zeitungszusteller in Eschwege an

Autoknacker in Bad Sooden-Allendorf unterwegs

Autos waren das Ziel der Täter, die im Verlauf des Samstagabends, 7. Dezember, versucht haben, Wertsachen aus mehreren Pkw zu stehlen.
Autoknacker in Bad Sooden-Allendorf unterwegs

B 80 bei Neu Eichenberg ist ab dem 6. Januar voll gesperrt

Neu Eichenberg: Vollsperrung der Bundesstraße 80 ab dem 6. januar
B 80 bei Neu Eichenberg ist ab dem 6. Januar voll gesperrt

Neu-Eichenberg: 21-Jähriger bedroht Vater mit Machete 

Polizei nimmt 21-Jährige fest. Der hatte 1,2 Promille im Blut.
Neu-Eichenberg: 21-Jähriger bedroht Vater mit Machete 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.