Gedichtband von Menschen mit besonderen Lebenserfahrungen veröffentlicht

+
Die Initiatorin und die Autoren des ersten Gedichtbandes der Werraland Werkstätten: (v.li.) Daniela Matthäus-Reum, Margot Kanngießer, Roland Krug und Roswitha Müller. Foto: Privat

Eschweger Werraland Werkstätten bringen ersten Gedichtband von Menschen mit besonderen Lebenserfahrungen heraus - Lesung findet am 7. Mai statt

Eschwege - Jeder Mensch hat etwas ausgesprochen Wertvolles zu erzählen und zu teilen: Seine ganz einzigartige Sicht auf das Leben, die eigenen, vielfältigen Erfahrungen, Gedanken und Ideen – und die unverwechselbare Stimme des eigenen Herzens. Diese Worte wurden vor kurzem bei den Werraland Werkstätten in die Tat umgesetzt. „…warum hast du deine Gedanken nicht vorgetragen?“ heißt der Gedichtband, das auf 51 Seiten viele schöne, einfühlsame und vor allem ehrliche Worte beinhaltet.

Autoren sind Menschen mit Handicap

Die Autoren: Allesamt Menschen mit Handicap. Menschen wie Roswitha Müller, Margot Kanngießer und Roland Krug. Menschen mit besonderen Lebenserfahrungen, die ihren Gefühlen mithilfe von Sprache Ausdruck verleihen – eine starken, einen beeindruckenden Ausdruck. „Ich habe nachts oft wachgelegen, Ängste gehabt und mir irgendwann gedacht: Schluss damit, positiv denken und habe damit begonnen, all meine Gedanken in Gedichtform aufzuschreiben“, sagt Roswitha Müller. Sie war, genau wie die weiteren Autoren, sofort angetan von der Initiative von Werraland-Mitarbeiterin Daniela Matthäus-Reum. „Ich habe durch meine schwere Erkrankung und der damit verbundenen einjährigen Arbeitspause selbst erfahren, wie wichtig der Umgang mit den eigenen Ängsten ist und wie wichtig es ist, seine Energie für positive Gedanken zu nutzen“, sagt die Mitarbeiterin des Fritz-Delius-Hauses in Datterode, einer Wohnstätte der Werraland Werkstätten.

37 Gedichte auf 51 Seiten

In ihren insgesamt 37 Gedichten greifen die Autoren Themen auf, die uns alle gleichermaßen betreffen: Den Jahreskreislauf, die Zukunft, Liebe, Geborgenheit, Träume und Sehnsüchte, Leid und Verlust, Verständnis und Mitgefühl oder auch die ganz persönliche Sichtweise zu aktuellen politisch-gesellschaftlichen Themen wie der „Pegida“-Bewegung. „Es wäre kaum notwendig, zu lernen, wenn wir mit unserem Leben ein leuchtendes Beispiel gäben“, schreibt beispielsweise die Autorin Margot Kannengießer. „Unsere Autoren sind selbst leuchtende und wunderbare Beispiele – ihre Gedichte decken eine unglaublich große Bandbreite ab, sie regen zum Nachdenken, zum Innehalte an und hinterlassen den Leser tief bewegt“, so Werraland-Vorstandsmitglied Andrea Röth-Heinemann.

Lesung in Eschweger Stadtbibliothek

Die Autoren freuen sich schon sehr auf Sonntag, 7. Mai, denn dann werden sie in der Eschweger Stadtbibliothek ihre Werke vorstellen. Die Lesung beginnt um 14.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Nachdem die erste Auflage des Bandes bereits vergriffen war, gibt es „…warum hast du deine Gedanken nicht vorgetragen?“ jetzt wieder im Werkstattladen (Friedrich-Wilhelm-Straße 50, Eschwege), im Margaretenladen (Ermschwerder Straße 8, Witzenhausen) und im Onlineshop auf www.werraland-wfb.de zum Preis von 9,90 Euro zu kaufen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kommen jetzt gleich zwei neue Kitas nach Eschwege?

Magistrat legte Ausschuss verschiedene Möglichkeiten zur Kita-Planung vor – Neubau am Bahnhof favorisiert
Kommen jetzt gleich zwei neue Kitas nach Eschwege?

Mann schlägt Partnerin und tritt Kind

Ein 31-jähriger Mann schlug gestern seine Partnerin und trat auf seine Tochter ein
Mann schlägt Partnerin und tritt Kind

Einbrecher scheitern an Metallfenster

Unbekannte Einbrecher scheiterten an dem Metallfenster einer Gaststätte. Insgesamt neunmal scheiterten die Täter
Einbrecher scheitern an Metallfenster

Soccer Court: Schüler der Rhenanus-Schule planen Fußballfeld auf dem Schulhof 

Das Projekt „Soccer Court" nimmt Formen an. Bei einer Gesprächsrunde stellten die Schüler ihren Plan für das Fußballfeld vor. Nun muss die Anschaffung nur noch …
Soccer Court: Schüler der Rhenanus-Schule planen Fußballfeld auf dem Schulhof 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.