Gefährliche Manipulation in Eschwege: Unbekannte lösen Radmuttern an Auto

Bislang ubekannte Täter manipulierten ein in Eschwege geparktes Auto. Sie lösten sämtliche Radmuttern am linken Vorderrad.

Am Samstag, 15. Juli, wurden durch bislang unbekannte Täter in der Neißestraße in Eschwege, in der Zeit von 12 Uhr bis 14 Uhr, an einem dort abgestellten PKW Suzuki, sämtliche Radmuttern des linken Vorderrades gelöst. Erst beim Fahren bemerkte der Geschädigte diese gefährliche Manipulation an seinem Fahrzeug, ohne dass ein Sach- oder gar Personenschaden entstanden ist.Die Polizei bitte um sachdienliche Hinweise unter Tel. 05651-925350.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Stier bricht auf dem Weg zum Schlachten in Hessisch Lichtenau aus

In Hessisch Lichtenau rannte heute ein Stier durch Hessisch Lichtenau
Stier bricht auf dem Weg zum Schlachten in Hessisch Lichtenau aus

Eschweges Herbstzauber lockte viele Besucher in den Botanischen Garten

Bei schönstem Spätsommerwetter nutzten viele Besucher den Herbstzauber für einen Sonntagbummel.
Eschweges Herbstzauber lockte viele Besucher in den Botanischen Garten

Meißnerhaus feiert Geburtstag: Ausflugsziel wurde vor 90 Jahren erbaut

 Am Sonntag, 15 September, feiert das Meißnerhaus 90. Geburtstag. Für drei Generationen ist das Haus auf dem Meißner ein bekanntes und beliebtes Ausflugsziel zu jeder …
Meißnerhaus feiert Geburtstag: Ausflugsziel wurde vor 90 Jahren erbaut

Hundelshausen feiert wieder Kirmes

Jedes Jahr am zweiten Septemberwochenende veranstaltet einer der fünf Vereine aus Hundelshausen die Kirmes am Multifunktionsplatz „Auf der Bleiche”.
Hundelshausen feiert wieder Kirmes

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.