Gerd Semmler für MINT geehrt

+

Für sein besonderes Engagement wurde MINT-Botschafter Gerd Semmler ausgezeichnet.

Witzenhausen."Next Generation MINT – I3 Information, Innovation, Integration" hieß es kürzlich in Essen: Knapp 400 Akteure aus Bildung, Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft kamen zur 7. MINT-Botschafterkonferenz ins Oktogon. Hinter der Konferenz standen die Stadt Essen, das zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen, die FOM Hochschule und die Bundesbildungsinitiative "MINT Zukunft schaffen".Integration als Schlüsselthema stand im Zentrum des Vortrags von Thomas Sattelberger. Der Vorsitzende der Initiative "MINT Zukunft schaffen" betonte: "Integration durch ‚Talentmagnetismus‘ ist hier die Botschaft an Gesellschaft, Wirtschaft und Politik."Highlight des Tages der diesjährigen Jubiläumskonferenz war die Auszeichnung der ehrenamtlichen MINT-Botschafter des bundesweiten MINT-Botschafter-Netzwerkes als "MINT-Botschafter des Jahres" und Berthold Porath vom Dorniermuseum als der 15.000 MINT-Botschafter. Für sein besonderes Engagement wurde MINT-Botschafter Gerd Semmler, Vorsitzender des Vereins "MINT im Werra-Meißner-Kreis - Witzenhausen", ausgezeichnet.In diesem Jahr ließ es sich die Schirmherrin Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel nicht nehmen, per Videobotschaft die Ehrung zu begleiten. Die Ehrung selbst wurde von der NRW-Bildungsministerin und KMK-Präsidentin Sylvia Löhrmann und Thomas Sattelberger, Vorsitzender ,MINT Zukunft schaffen’ vorgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hessisch Lichtenau ist jetzt an den Ars Natura Kunst-Wanderweg angeschlossen 

Der längste Kunst-Wanderweg der Welt, der Ars Natura führt jetzt auch nach Hessisch Lichtenau 
Hessisch Lichtenau ist jetzt an den Ars Natura Kunst-Wanderweg angeschlossen 

Nach aus von Dietz für Logistikgebiet: Neue Pläne für Neu Eichenberg

Am Montag wird in der Gemeindevertretersitzung von Neu Eichenberg über die Zukunft des Sonderlogistikgebietes beraten
Nach aus von Dietz für Logistikgebiet: Neue Pläne für Neu Eichenberg

Vor November 2020 keine Heimatalm am Ostufer des Werratalsees

Das Gelände am Ostufer des Werratalsees ist noch bis Herbst diesen Jahres verpachtet, erst danach kann eine andere Nutzung beginnen.
Vor November 2020 keine Heimatalm am Ostufer des Werratalsees

Dr. Henrik Fahner ist neuer Chefarzt des Nachsorgezentrums in Lichtenau

Lichtenau e.V.: Dr. Henrick Fahner übernimmt Position von von Dr. Franz-Josef Müller im Nachsorgezentrum
Dr. Henrik Fahner ist neuer Chefarzt des Nachsorgezentrums in Lichtenau

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.