Retro auf der Straße: Sabine Petschauer gewinnt City Bike

+
Oliver Münzing überreicht Sabine Petschauer den Gewinn, das City Bike Modell von Kalkhoff.

Sie wird jeden Tag auf ihrem neuen Rad unterwegs sein: Sabine Petschauer aus Eschwege gewinnt das von Zweiradhaus Ebert gestellte City Bike des Verlags-Gewinnspiels.

Eschwege.  Sabine Petschauer ist von an auf einem City Classic Fahrrad der Marke Kalkhoff auf den Straßen von Eschwege unterwegs. Die Gewinnerin des MB-Media Gewinnspiels „Mein Zuhause” konnte sich ihr Retro-Fahrrad im Wert von 599 Euro kürzlich bei Oliver Münzing vom Zweiradhaus Ebert in der Forstgasse abholen. „Ich fahre täglich mit dem Fahrrad zur Arbeit, es wird also viel genutzt. Radfahren ist einfach schön”, so die Eschwegerin. Mit dem nostalgischen Aluminium–Rahmen und den LED Scheinwerfern im Retro Look wird sie auf den Straßen definitiv auffallen.

„Ich freue mich, dass das Fahrrad in Hände geht, die es oft nutzen werden”, so Oliver Münzing. Und dass das so ist, bestätigt sich direkt nach der Übergabe: Sabine Petschauer steigt auf ihr neues Rad und tritt in die Pedale. „Ich habe mich extra herfahren lassen , damit ich das neue Rad direkt ausprobieren kann. Mit zwei Rädern hätte ich schließlich nicht fahren können”, lacht die Gewinnerin.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwei Vollsperrungen im Werra-Meißner-Kreis ab Dienstag

In den Gemeinden Hessisch Lichtenau und Sontra kommt es ab Dienstag zu Vollsperrungen
Zwei Vollsperrungen im Werra-Meißner-Kreis ab Dienstag

Bau geht gut voran: Kita-Neubau in Eschwege nimmt Gestalt an

Die ersten Wände stehen, das Dach soll im August folgen: Der Kita-Neubau am Bahnhof ist im vollen Gange.
Bau geht gut voran: Kita-Neubau in Eschwege nimmt Gestalt an

JSG Meißnerland hat mit erstem E-Jugend Training seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen

In Walburg Trainierte jetzt mit Abstand und Wascheimer die E-Jugend der JSG Meißnerland
JSG Meißnerland hat mit erstem E-Jugend Training seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen

Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Von Arbeitsalltag, wie man ihn vor drei Monaten definiert hätte, kann im Pandemie-Krankenhaus in Witzenhausen aktuell keine Rede sein. Nicht nur für die Ärzte, sondern …
Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.