Giftköder auf Weg zu Schloss Wolfsbrunnen in Schwebda ausgelegt

Blaulicht, Polizei,
+
Blaulicht, Polizei,

Auf dem Wanderweg zum Schloss Wolfsbrunnen in Schwebda haben Spaziergänger Giftköder gefunden. Dabei handelte es sich um gefüllte Fleischklumpen.

Schwebda. Heute Vormittag haben Spaziergänger auf dem Wanderweg zum Schloss Wolfsbrunnen in der Gemarkung von Schwebda ausgelegte Köder aufgefunden. Dabei handelte es sich um Fleischklumpen, die mit "weißen Stückchen" versetzt waren. Nach Auskunft einer Tierärztin sollen diese Fleischbrocken vergiftet gewesen sein. Eine entsprechende Strafanzeige wurde gefertigt und die Gemeinde Meinhard informiert.

Hinweise nimmt die Polizei Eschwege unter Telefon 05651/9250 entgegen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Vorsicht, bissig! Bürgerversammlung in Hessisch Lichtenau

Bürgerversammlung verschafft dem Ärger der Bürger von hessisch Lichtenau Luft
Vorsicht, bissig! Bürgerversammlung in Hessisch Lichtenau

Unterstützung für ein gepflegtes Stadtbild in Eschwege

Jörg Dill unterstützt mit seinem Lastenfahrrad die Sauberkeit in der Innenstadt.
Unterstützung für ein gepflegtes Stadtbild in Eschwege

Vier Polizeiratanwärter in Eschwege feierlich vereidigt

Eschwege: Mit Tobias Grosser, Alexa Molsner, Janko Raab und Laura Macke wurden erstmals künftige Führungskräfte der Bundespolizei im Rathaus vereidigt
Vier Polizeiratanwärter in Eschwege feierlich vereidigt

Eschwege: 220 neue Polizeianwärter wurden vereidigt

In der vergangenen Woche konnten 220 neue Polizeianwärter im Aus- und Fortbildungszentrum der Bundespolizei in Eschwege vereidigt werden. Darunter sind auch neun …
Eschwege: 220 neue Polizeianwärter wurden vereidigt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.