Telekom bringt Glasfaser nach  Hessisch Lichtenau

Telekom und Stadt wollen Gewerbetreibenden bessere Internetverbindungen bieten.
+
Telekom und Stadt wollen Gewerbetreibenden bessere Internetverbindungen bieten.

In die Neubau- und Gewerbegebiete in Hessisch Lichtenau bringt die Telekom Glasfasernetze

Hessisch Lichtenau. Die Telekom baut ihr Glasfaser-Netz im Gewerbegebiet Ost in Hessisch Lichtenau. Rund 60 Gewerbestandorte bekommen ab Ende 2019 schnelles Internet. Bürgermeister Michael Heußner hatte dies bereits am Freitag während des Neujahrsempfangs verkündet, nachdem kurz zuvor die Gespräche abgeschlossen waren.

Das maximale Tempo beim Herunterladen beträgt ein Gigabit pro Sekunde. Beim Heraufladen sind es 500 MBit/s. „Das Internet ist für Unternehmen heute unverzichtbar“, sagt Michael Heußner, Bürgermeister von Hessisch Lichtenau.

„Nur die Kommune, die eine gute Infrastruktur besitzt, kann sich erfolgreich um die Ansiedlung von Unternehmen bemühen. Gut, dass der Ausbau in der nachhaltigen Glasfasertechnologie hier umgesetzt wird. So bleibt unsere Stadt für Unternehmen attraktiv.“

„Unser Ziel lautet: Breitband für alle. So treiben wir auch in Neubaugebieten die Digitalisierung voran“, sagt Thomas Peter, Regionalmanager der Deutschen Telekom. „Gleiches tun wir übrigens in Hessisch Lichtenau auch in den Neubaugebieten „Auf dem roten Lande“ und „Zur alten Gärtnerei“ in Fürstenhagen.“

Bei dem Ausbau der Telekom sollen die Glasfaserleitungen bis ins Haus des jeweiligen Nutzers gelegt werden.

In der Region selbst hat in den vergangenen Jahren vor allem die Netcom im Werra-Meißner-Kreis den Glasfaserausbau vorangetrieben. Deren Netz wird jedoch nur bis in die Straßen verlegt, nicht bis ins Haus der Kunden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Baden im Meinhardsee ist nicht mehr möglich
Markt Spiegel

Baden im Meinhardsee ist nicht mehr möglich

Christoph Bergner, Betreiber des Camping Parks am Meinhardsee, hat den dortigen Badebetrieb abgemeldet. Gründe sind unter anderem rückläufige Besucherzahlen und der …
Baden im Meinhardsee ist nicht mehr möglich
Nach Deckenabsturz in FWS-Sporthalle: Ursache war starker Wind
Markt Spiegel

Nach Deckenabsturz in FWS-Sporthalle: Ursache war starker Wind

Nachdem die Zwischendecke in der Sporthalle der FWS in Eschwege abgestürzt war, konnte nun starker Wind als Ursache ausgemacht werden.
Nach Deckenabsturz in FWS-Sporthalle: Ursache war starker Wind
Aktionsgemeinschaft Handel & Gewerbe und Tourist-Info präsentieren neuen Adventskalender: 24 Angebote und Gewinne
Markt Spiegel

Aktionsgemeinschaft Handel & Gewerbe und Tourist-Info präsentieren neuen Adventskalender: 24 Angebote und Gewinne

Die Aktionsgemeinschaft Handel & Gewerbe Witzenhausen hat sich zusammen mit der Tourist-Info Witzenhausen für die Weihnachtszeit etwas ganz Besonderes einfallen lassen. …
Aktionsgemeinschaft Handel & Gewerbe und Tourist-Info präsentieren neuen Adventskalender: 24 Angebote und Gewinne
Bad Sooden-Allendorf zeichnete Sportler aus
Markt Spiegel

Bad Sooden-Allendorf zeichnete Sportler aus

Gute Stimmung herrschte am Donnerstagabend im Saal des Hochzeitshauses, wo die Stadt Bad Sooden-Allendorf ihre alljährliche Sportlerehrung veranstaltete.
Bad Sooden-Allendorf zeichnete Sportler aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.