In gleich zwei Kindergärten wurde eingebrochen

+
Foto: Archiv

In Hessisch Lichtenau und Großalmerode brachen in der vergangenen Nacht bisher unbekannte Täter in Kindergärten ein.

Hessisch Lichtenau/ Großalmerode. Zwei Einbrüche in Kindergärten ereigneten sich vergangene Nacht in Hessisch Lichtenau-Fürstenhagen und Großalmerode-Rommerode. In Fürstenhagen drangen unbekannte Einbrecher in den Kindergarten "Forellenfänger" ein, nachdem ein Fenster aufgehebelt wurde. Aus dem Büroraum wurde eine geringe Menge Bargeld und eine Digitalkamera "Canon IXUS" entwendet. Der gesamte Schaden beträgt etwa 1.000 Euro.

Der Kindergarten "Pusteblume"  war Ziel in Rommerode. Auch dort wurde ein Fenster aufgehebelt, um in das Büro einzudringen. Es wurden ebenfalls zwei Fotoapparate der Marke "Canon" entwendet. Auch ein Aufenthaltsraum wurde durchsucht, offensichtlich dort aber nichts gestohlen. Der Schaden beträgt in diesem Fall ca. 1.500 Euro.

Hinweise nimmt die Eschweger Kripo unter Tel. 05651/9250 entgegen

Bereits vergangene Woche wurde in Witzenhausen in den Waldkindergarten eingebrochen. Dort lag der Sachschaden aber mit 300 Euro deutlich über dem Stehlschaden.In diesem Fall nimmt die Polizei in Witzenhausen Hinweise unter Tel. 05542-93040 entgegen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hessisch Lichtenau ist jetzt an den Ars Natura Kunst-Wanderweg angeschlossen 

Der längste Kunst-Wanderweg der Welt, der Ars Natura führt jetzt auch nach Hessisch Lichtenau 
Hessisch Lichtenau ist jetzt an den Ars Natura Kunst-Wanderweg angeschlossen 

Nach aus von Dietz für Logistikgebiet: Neue Pläne für Neu Eichenberg

Am Montag wird in der Gemeindevertretersitzung von Neu Eichenberg über die Zukunft des Sonderlogistikgebietes beraten
Nach aus von Dietz für Logistikgebiet: Neue Pläne für Neu Eichenberg

Vor November 2020 keine Heimatalm am Ostufer des Werratalsees

Das Gelände am Ostufer des Werratalsees ist noch bis Herbst diesen Jahres verpachtet, erst danach kann eine andere Nutzung beginnen.
Vor November 2020 keine Heimatalm am Ostufer des Werratalsees

Dr. Henrik Fahner ist neuer Chefarzt des Nachsorgezentrums in Lichtenau

Lichtenau e.V.: Dr. Henrick Fahner übernimmt Position von von Dr. Franz-Josef Müller im Nachsorgezentrum
Dr. Henrik Fahner ist neuer Chefarzt des Nachsorgezentrums in Lichtenau

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.