Großalmerode hat eine neue Homepage bekommen

+
ürgermeister Finn Thomsen (li.) und Stefan Möller von der Stadtverwaltung präsentieren die neue Homepage der Stadt Großalmerode.

Benutzerfreundlicher, für mobile Endgeräte optimiert - Großalmerode hat eine neue Homepage, die Verwaltungsangelegenheiten für Bürger einfacher machen soll

Großalmerode. „Ein neues digitales Aushängeschild für die Stadt“, so beschreibt Großalmerodes Bürgermeister Finn Thomsen die neue Homepage der Stadt. Vor allem aber ist die Seite deutlich interaktiver als zuvor. „Gerade Vereine und Unternehmen sollen sich hier vorstellen. Daher sind alle Verantwortlichen dazu aufgerufen, diese einzutragen. Seitens der Stadt überprüfen wir die Einträge jedoch alle noch einmal, bevor diese online gehen“, so Thomsen.

Aber auch die Bürger sollen die Homepage künftig verstärkt für Verwaltungsvorgänge nutzen können. Geburts- oder Sterbeurkunden könne man nun einfach online beantragen. Ein Herzstück ist darüber hinaus der neue Veranstaltungskalender. „Hier können und sollen alle am besten ihre Geplanten Feierlichkeiten und Feste eintragen. Das soll auch dazu führen, dass Überschneidungen minimiert werden sollen, da man so auf einem Blick erkennt, ob ein Termin schon belegt ist.

Der andere Aspekt, der dabei abgedeckt werden soll ist der, dass man an mögliche Beantragungen, etwa seitens des Ordnungsamtes, erinnert wird. Hat man etwas vergessen, wird man gleich an die entsprechende Stelle im Rathaus vermittelt“, erklärt der Bürgermeister weiter. Besonders wichtig für die Großalmerode dürfte jedoch die Rubrik „Heimatfest“ sein.

Man kann sich unter dem Punkt über den Aktuellen stand informieren, eine Gruppe für den Festumzug anmelden oder schauen, welche Heimatfest-Artikel zu haben sind. „Die ganze Technik wurde für mobile Endgeräte optimiert. Somit läuft die Homepage auf dem Smartphone oder Tablet ohne Probleme. Natürlich kann man die Seite auch wie gewohnt am PC aufrufen“, erklärt Stefan Möller von der Stadtverwaltung.

Froh ist man auch darüber, dass mögliche Neubürger sich auf der Homepage mögliche Baugrundstücke virtuell anschauen können. Dabei werden die wichtigsten Daten angezeigt, etwa Größe und Kaufpreis. Die technische Wartung der Homepage von dem kommunalen IT-Dienstleister EKOM21 übernommen. Die Homepage in Großalmerode ist ein entsprechendes Modellprojekt und zeigt, wo der Weg für die Kommunen online hingeht. Die letzte Neuerung der Homepage fand 2010 statt.

„Die Technik dahinter stammt sogar noch von 2000“, so Möller. „Wir hoffen, dass die Bürger den neuen Service entsprechend gut annehmen“, so Thomsen abschließend. Die genaue Summe wollte man nicht nennen, man liege ´jedoch unterhalb eines fünfstelligen Bereiches.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bad Sooden-Allendorf und Wahlhausen feiern gemeinsam das Jubiläum zum Mauerfall

Bis zum 18. November 1989, 6 Uhr, waren Bad Sooden-Allendorf und Wahlhausen durch eine Grenze getrennt. Dieses 30-jährige Jubiläum will man nun gemeinsam feiern.
Bad Sooden-Allendorf und Wahlhausen feiern gemeinsam das Jubiläum zum Mauerfall

Am Werratalsee in Eschwege soll eine „Deutsche Einheitsallee" entstehen

In diesem Jahr liegt der Mauerfall 30 Jahre zurück. Zu diesem besonderen Anlass möchte die Kreisstadt Eschwege gemeinsam mit der Kreisstadt Mühlhausen und dem …
Am Werratalsee in Eschwege soll eine „Deutsche Einheitsallee" entstehen

Anschließend noch mehr Diebesgut sichergestellt: Trio erbeutete vier iPhones im Eschweger Geschäft

Am gestrigen Nachmittag, um 14.29 Uhr, betraten zwei Täter den Telekom-Laden in der Eschweger Innenstadt und entwendeten dort vier Apple-IPhones im Wert von ca. 4300 …
Anschließend noch mehr Diebesgut sichergestellt: Trio erbeutete vier iPhones im Eschweger Geschäft

Landschaftsarchitekt aus Berlin soll Marktplatz in Witzenhausen umgestalten

Die Entscheidung im Witzenhäuser Stadtparlament ist gefallen: Architekt Frank Reschke soll den Auftrag zur Umgestaltung des Marktplatzes erhalten.
Landschaftsarchitekt aus Berlin soll Marktplatz in Witzenhausen umgestalten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.