Großalmerode hat nach zwei Jahren wieder einen gewählten Wehrführer

+
Frisch gewählt: (v.li.) Dirk Friedrich (Wehrausschuss), Thomas Baum (Wehrausschuss), Timo Zentner (stellvertretender Wehrführer Kernstadt), Finn Thomsen (Wehrausschuss) und Sven von Drach (Wehrführer Kernstadt).

Zuletzt musste ein Wehrführer in Großalmerode verpflichtet werden, nun konnte wieder ein neuer gewählt werden

Großalmerode.  Die Großalmeröder Kernstadt-Feuerwehr hat einen neuen Wehrführer. Nachdem bei der regulären Wahl der Wehrführung im Jahr 2015 kein Kandidat für das Amt nominiert werden konnte, wurden Sven von Drach und Oliver Bolte als Wehrführer und Stellvertreter von der Stadt Großalmerode verpflichtet.

Diese Verpflichtung ist im April 2017 abgelaufen, sodass erneut eine Verpflichtung oder eine Wahl anstanden. Inzwischen haben sich aber Feuerwehrleute bereit erklärt, für die Wehrführung zu kandidieren, sodass am Donnerstag der komplette Wehrausschuss neu gewählt werden konnte.

Die im April erweiterte Feuerwehrsatzung sieht vor, dass im Bedarfsfall anstatt einem stellvertretenden Wehrführer, auch zwei Stellvertreter gewählt werden kann. Davon wurde aber kein Gebrauch gemacht, sodass nur ein Stellvertreter gewählt werden musste.

An der von Stadtbrandinspektor Dirk Junker durchgeführten außerordentlichen Jahreshauptversammlung nahmen 19 Mitglieder der Einsatzabteilung Großalmerode-Kernstadt teil. Die Wahl wurde von Bürgermeister Andreas Nickel geleitet. Zum Wehrführer wurde mit einer Stimme Enthaltung Sven von Drach gewählt. Für den Posten des Stellvertreters kandidieren Timo Zentner und Dirk Friedrich.

Zentner wurde mit 14 Stimmen mehrheitlich zum Stellvertreter gewählt. Als Beisitzer im Wehrausschuss wurden gewählt: Thomas Baum, Dirk Friedrich und Finn Thomsen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Am Samstag wird in Lichtenau das Schnullerbaumfest gefeiert

Der Bürgerverein von Hessisch Lichtenau lädt am Samstag zum Schnullerbaumfest ein
Am Samstag wird in Lichtenau das Schnullerbaumfest gefeiert

Fehlkonstruktion?- Im Eschweger Stadtteil Niederhone gibt es statt eines Teiches nur eine Brache

Statt des versprochenen attraktiven Naherholungsbereiches gibt es in Niederhone an der Bahnstrecke nur eine trockene Brache.
Fehlkonstruktion?- Im Eschweger Stadtteil Niederhone gibt es statt eines Teiches nur eine Brache

MINT-Messe sucht junge Forscher im Werra-Meißner-Kreis

Am Sonntag findet in Witzenhausen in den Räumen der DEULA die MINT-Messe statt
MINT-Messe sucht junge Forscher im Werra-Meißner-Kreis

"Hessenkasse kann teuer werden" 

Waldkappels Bürgermeister fürchtet neue Belastungen durch Hessenkasse, trotz guter Haushaltszahlen
"Hessenkasse kann teuer werden" 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.