Großalmerodes Bürger können WLAN-Hotspots vorschlagen

+
In der Kernstadt befindet sich die Antenne für das kostenfreie WLAN im Rathausturm (Hintergrund). Über das Projekt Digitale Dorflinde klärten jetzt (v.li.) Bürgermeister Finn Thomsen und Walter Innerebner von der IT-Innerebner GmbH . free-key auf.

Kostenloses WLAN in Großalmerode - weitere Hotspots werden gesucht

Großalmerode. Die „Digitale Dorflinde“ ist in Großalmerode sowie den Ortsteilen „gepflanzt“ worden. Bei dem Projekt handelt es sich um kostenfreies WLAN für alle Bürger.

In den Ortsteilen - außer Weißenbach - ist das kostenfreie Internet an den Dorfgemeinschaftshäusern verfügbar. In der Kernstadt ist der Zugang am Rathaus, am Wilhelm-Speck-Platz wird er zeitnah folgen.

 Großalmerodes Bürgermeister Finn Thomsen und Walter Innerebner von der „IT-Innerebner GmbH . free key“ klärten jetzt über den Stand des kostenfreien Internet auf. „Im vergangenem Jahr hatten die Stadtverordneten dem Vorschlag zugestimmt, da so jeder kostenfrei das Internet im Ortskern nutzen kann.

 Besonders Jugendliche wünschten sich ein entsprechendes Angebot. Dazu hatten wir auch den Jugendbeirat befragt, der sich in der Stadtverordnetenversammlung entsprechend geäußert hatte. Das WLAN steht natürlich jedem kostenfrei zur Verfügung“, so Thomsen.

Insgesamt 17.000 Euro kostet das Projekt und die Verträge sind für fünf Jahre ausgelegt. 8.000 Euro gibt das Land Hessen zu den Kosten dazu, die Stadt Großalmerode musste somit nur 9.000 Euro bezahlen. „Das klingt natürlich erst einmal nach viel Geld. Aber in den Kosten sind die Wartung für fünf Jahre sowie Jugendschutz- und Upload-Filter integriert.

Hinzu kommt, dass keine persönlichen Daten der Nutzer abgerufen werden“, erklärt Walter Innerebner von der IT-Innerebner GmbH . free key. Darüber hinaus sollen alle mi der gleichen Geschwindigkeit surfen können.

„Ob wir die Verträge in fünf Jahren verlängern werden, oder ob dann das WLAN überhaupt noch benötigt wird, müssen wir sehen, zumal gerade das 5G Netz (die nächste Stufe des mobilen Internets mit 10 Gigabit pro Sekunde, Anmerkung der Redaktion) aufgebaut werden soll“, sagt Thomsen. Der Zugang in Großalmerode läuft mit 50 Megabit pro Sekunde.

Die Nutzung ist einfach, man muss an seinem Gerät das WLAN aktivieren und das „Hessen WLAN Stadt Großalmerode“ wählen. Ein Passwort ist nicht erforderlich, man müsse lediglich den AGB zustimmen. Persönliche Daten werden nicht abgefragt und auch nicht verwendet.

Sonderfall in Weißenbach

In Weißenbach wird es vorerst kein WLAN am Dorfgemeinschaftshaus geben, dies wird erst nach dem Umbau der Fall sein. „Das Dortige WLAN wird dann im Rahmen der Dorferneuerung eingeführt“, so Thomsen.

Weitere Hotspots vorschlagen

Neben dem aktuellen WLAN-Projekt bekommt die Stadt Großalmerode 15.000 Euro für weitere Internet-Hotspots. „Hier können die Bürger Vorschläge unterbreiten, wo man weitere kostenfreie Internetzugänge für die Allgemeinheit einrichten soll.

Wichtig ist dabei, dass dies belebte Orte sein müssen, wo möglichst viele Personen darauf zugreifen können“, so Thomsen. Die Vorschläge können bei der Stadtverwaltung eingereicht werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verkehrsbehinderungen durch Ummarkierungen bei Witzenhausen

Zukünftig geht es zweispurig nach Göttingen und einspurig nach Eschwege
Verkehrsbehinderungen durch Ummarkierungen bei Witzenhausen

Großalmerode vermietet alte Kita an Hessisch Lichtenau

Statt Abriss folgt Vermietung. Großalmerode hilft Hessisch Lichtenau mit Kindergartengebäude aus. 
Großalmerode vermietet alte Kita an Hessisch Lichtenau

Freibad Wanfried verlängert die Saison

Die Schwimmbadsaison 2019 geht in die Verlängerung. In Absprache mit dem Vorsitzenden des Fördervereins Schwimmbad und Schwimmmeisterin Kerstin Schlee bleibt das …
Freibad Wanfried verlängert die Saison

Großalmerode: Die neuen Heimatfest-Artikel sind da

Bis zum Heimatfest 2020 in Großalmerode dauert es noch ein knappes Jahr. Die Wartezeit kann man sich mit den neuen Heimatfest-Artikeln verkürzen
Großalmerode: Die neuen Heimatfest-Artikel sind da

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.