Großalmerodes Selbstlernzentrum heißt ab jetzt Plan B

In einer feierlichen Stunde wurde die Gewinnerin der Namensvorschläge gekührt. Foto: Privat

Das Selbstlernzentrum von Großalmerode heißt ab sofort Plan B, der Vorschlag erhielt die Meisten Stimmen bei der Wahl

Großalmerode. "Wie soll ich heißen?" Im Dezember begann mit dieser Frage in der Valentin-Traudt-Schule in Großalmerode die Suche nach einem Rufnamen für das neue Selbstlernzentrum. Dieses dient aber nicht nur dem Schulbetrieb, sondern ist vielmehr als Schul- und Stadtbücherei für alle geöffnet.Es bietet neben einer großen Auswahl an Büchern und DVDs nach der Renovierung auch 23 internetfähige Computer für Recherchezwecke. Deshalb wurden nicht nur die Schüler, sondern alle Bürger der Gemeinde aufgerufen, sich im Rahmen eines Wettbewerbs an der Namenssuche zu beteiligen.Aus 286 eingegangenen Vorschlägen wurden von einer Jury die vier Vorschläge "Valiversum", "Plan B", "Valentins Medienwerkstatt" und "Almeröder Medienarena" ausgewählt. Die Stimmabgabe erfolgte vor Ort symbolisch mit einer Erdnuss. Nun wurden die Nüsse gezählt.In einer kleinen Feierstunde, beginnend mit zwei Musikstücken der Gitarrengruppe 5, begrüßte der stellvertretende Schulleiter Christoph Matt die Gäste, die sich zuerst in einem kleinen Bibliotheksquiz beweisen durften. Hier hatten selbst Bürgermeister Andreas Nickel und einige Lehrer harte Nüsse zu knacken.Bevor Matt zur Bekanntgabe des Siegervorschlags schritt, vermittelten drei Schülerinnen anschaulich, was man in den neuen Räumlichkeiten des Selbstlernzentrums alles tun kann und welche Medien dafür zur Verfügung stehen.Zu dieser Vielfalt passend lautete der gewählte Rufname schließlich "Plan B".Von 443 abgegebenen Stimmen erhielt der Gewinner 269 Stimmen. Eingereicht wurde dieser Vorschlag von Schulleitungsmitglied Heidi Müller, deren Mann den Namen einbrachte.Den Gewinnerpreis, einen E-Book-Reader, spendete Müller dankend "Plan B", damit dieser von allen Besuchern genutzt werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die Polizei in Eschwege sucht Zeugen für Verkehsbehinderung

Gegen den Fahrer eines blauen VW Polo ermittelt die Polizei in Eschwege und sucht Zeugen für Verkehrsgefährdungen.
Die Polizei in Eschwege sucht Zeugen für Verkehsbehinderung

Mavoka Kimbata ist neuer Chefarzt an der Orthopädischen Klinik

In Hessisch Lichtenau freut man sich darüber, dass Mavoka Kimbata neuer Chefarzt der Anästhesie ist
Mavoka Kimbata ist neuer Chefarzt an der Orthopädischen Klinik

Großalmerode -Pfleger für Friedhöfe sind immer gesucht

In Großalmerode wird viel friedhofspflege ehrenamtlich erledigt - der Bauhof hat zu wenig Personal
Großalmerode -Pfleger für Friedhöfe sind immer gesucht

Jedes Tor zahlt sich für Rot-Weiß Fürstenhagen aus

545 Euro für Rot-Weiß Fürstenhagen - das Geld wird für die Platzpflege benötigt
Jedes Tor zahlt sich für Rot-Weiß Fürstenhagen aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.