Grundschüler aus Eschwege wurde positiv auf Covid-19 getestet

Coronavirus
+
Coronavirus

Schüler der Struthschule wurde positiv auf Covid-19 getestet. Mitschüler und Lehrer werden ebenfalls getestet.

Eschwege.  Am heutigen Freitag liegt die Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Menschen im Werra-Meißner-Kreis unverändert bei 226. In den letzten sieben Tagen gab es im Werra-Meißner-Kreis 11 Neuinfizierungen. Etwaige Abweichungen zu den Angaben des RKI ergeben sich durch Verzögerungen in der Meldekette.

Covid-Fall bei einem Schüler der Struthschule

In der Struthschule in Eschwege wurde ein Schüler positiv getestet und durch das Gesundheitsamt für ihn unverzüglich häusliche Quarantäne angeordnet. Im Rahmen der Kontaktnachverfolgung wurden durch das Gesundheitsamt die betroffenen Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer ebenfalls getestet. Auf Basis der bis Anfang nächster Woche vorliegenden Ergebnisse werden dann ggf. weitere Anordnungen erfolgen.

Zwei Erkrankte auf der Isolierstation

Von den 226 Fällen entfallen bzw. entfielen 80 auf insgesamt acht Seniorenheime in denen Personal und/oder Bewohner betroffen sind bzw. waren. Hiervon ist noch eine Person aus einem Heim in Bad Sooden-Allendorf erkrankt. Diese und eine weitere erkrankte Person werden im Klinikum Werra Meißner auf der normalen Isolierstation behandelt.

Infizierte aus Gemeinschaftsunterkunft in Reichenbach untergebracht

Aus Infektionsschutzgründen wurden die positiv getesteten Bewohnerinnen und Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft in Eschwege und die engsten Kontaktpersonen aus der Einrichtung herausgenommen und vorübergehend im Jugendlager in Hessisch Lichtenau-Reichenbach untergerbacht. Die Betreuung durch die AWO und die Sicherheit werden durch einen Sicherheitsdienst gewährleistet. Wir wünschen den Erkrankten baldige Genesung.

Die im Kreis von Ansteckung Betroffenen lagen bisher in einem Altersbereich von 5 bis 98 Jahren. Kontaktpersonen, beispielsweise auch zu Fällen aus umliegenden Landkreisen, wurden bzw. werden weiterhin ermittelt und unter Quarantäne gestellt. Es befinden sich zurzeit über 170 Personen in Quarantäne. 198 der bisher 226 bestätigten Infizierten sind inzwischen genesen. Todesfälle sind insgesamt 16 zu beklagen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.