Handballgemeinschaft Hessisch Lichtenau-Großalmerode freut sich über neues Trainingsmaterial

+
Die Trainer Thomas Hirsch (hinten links) und Maik Lingemann ( 3. hinten links) nahmen Bernd Quittkat in die Mitte. Und die strahlenden Gesichter der Kinder zeigen, dass die Spende des LIONS-Clubs gut eingesetzt wurde.

Der Handballgemeinschaft Hessisch Lichtenau - Großalmerode das neue Trainingsmaterial gespendet hat der Förderverein Lions Club Hessisch Lichtenau.

Hessisch Lichtenau - Anfang des Jahres erreichte ein Hilferuf der Handballgemeinschaft Hessisch Lichtenau–Großalmerode den LIONS-Club Hessisch Lichtenau. Neues Trainingsmaterial für die Kinder- und Jugendarbeit wird dringend benötigt.

Isabell Rinas-Groß und Petra Zahnwetzer trugen Anfang Februar den Clubmitgliedern das Projekt vor und begründeten den Antrag. Besonders Bälle in verschiedenen Größen von klein und leicht für die Minis (3 bis 6 Jahre) sowie mittelgroß und etwas schwerer für die Jugend bis 12 Jahren, standen ganz oben auf der Liste. Klar, wenn jeden Montag zwischen 45 und 60 Kinder und Jugendliche trainieren, bleiben die Bälle als erstes auf der Strecke. Und auch einige Sonderwünsche wie eine recht teure Zeitnehmeruhr, ein Ballkorb auf Rädern und Kunststoffplättchen in verschiedenen Farben, zur Markierung von Laufwegen im Training und Verkleinerung des Wurfkreises für die Minis, waren Wünsche der Handballgemeinschaft, insgesamt Trainingsmaterial im Wert von 535 Euro.

Anfang März besuchte dann Bernd Quittkat, Vorsitzender des Fördervereins LIONS-Club Hessisch Lichtenau e.V., das Training und übergab Bälle, Ballkorb, Zeitnehmeruhr sowie die Markierungsplättchen an die Handballgemeinschaft. Die Trainer Thomas Hirsch (hinten links) und Maik Lingemann ( 3. hinten links) nahmen Bernd Quittkat in die Mitte. Und die strahlenden Gesichter der Kinder zeigen, dass die Spende des LIONS-Clubs gut eingesetzt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kreis plant Tag der E-Mobilität in Eschwege

Alles rund um das Thema E-Mobilität bietet die Messe am Sonntag, den 27. Mai, in Eschwege.
Kreis plant Tag der E-Mobilität in Eschwege

In Eschwege geht es wieder rund in der Thüringer Straße

Am 6. Mai laden die Unternehmer der Thüringer Straße zu einem bunten Rummelplatz mit Information und Unterhaltung.
In Eschwege geht es wieder rund in der Thüringer Straße

Kein Waldfriedhof in Wanfried Altenburschla

Mit den Stimmen von CDU und FDP lehnte die Wanfrieder Stadtverordnetenversammlung die Errichtung eines Waldfriedhofes durch eine Investorin ab.
Kein Waldfriedhof in Wanfried Altenburschla

Vor 74 Jahren fielen Bomben auf Eschwege

Bei dem ersten schweren Luftangriff auf Eschwege am 19. April 1944 starben siebzehn Menschen.
Vor 74 Jahren fielen Bomben auf Eschwege

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.