Am Sonntag öffnet der Handwerkermarkt auf Burg Ludwigstein

Von 10 bis 18 Uhr können die Besucher am Sonntag wieder über den Handwerkermarkt der Burg Ludwigstein schlendern. Dabei können die Besucher auch reichliche Dinge ausprobieren, wie schmieden oder meißeln.

Witzenhausen. Was Hände Schönes schaffen können, erleben die Besucher zum Handwerkermarkt auf der Jugendburg Ludwigstein hautnah. Er findet wieder zum bundesweiten „Tag des offenen Denkmals“ statt, der in diesem Jahr unter dem Motto „Macht und Pracht“ steht.

Die Säle und Außenbereiche der Burg sind am Sonntag, 10. September, in der Zeit von 10 bis 18 Uhr Schauplatz für die rund 30 Handwerker und Künstler, die ihr Können eindrucksvoll unter Beweis stellen. Vor allen Dingen dürfen die kleinen Besucher reichlich ausprobieren, wie beispielsweise schmieden, basteln, Textilien bedrucken, um nur einige zu nennen. Man kann sich jedoch auch farbenfrohe Motive schminken lassen, in der Hüpfburg austoben und auf dem „Kofferflohmarkt“ Dinge verkaufen, die in einen Koffer hinein passen. Anmelden kann man sich dazu einfach unter info@burgludwigstein.de. Passend zum Thema des Marktes eröffnet die Jugendbildungsstätte Burg Ludwigstein Kindern den Blick in die Mittelalterzünfte und bietet Gelegenheit zum mitmachen und ausprobieren an.

Kleiner Markt, großes Staunen

Vor der Burg, am Enno-Narten-Bau sowie den Sälen des Ludwigstein werden beeindruckende Objekte und Waren wie Schmuck aus Meisterhand, Lederprodukte, selbstgemachte Seifen, Papiergeschenke, Taschen, Liköre sowie Nützliches, das in Handarbeit hergestellt wurde angeboten. Ein Buchbinder demonstriert an seinem Stand, wie kunstvoll Bücher zusammengefügt werden. Das Holz ein besonderes Material ist, vermittelt die Drechslerei auf der Werrabühne. Messer sind nicht nur einfache Schneidewerkzeuge, sondern auch kunstvoll erstellte Sammlerstücke, zu sehen an den Ständen der Messermacher. Passend dazu zeigt ein Schmied, wie Klingen und kunstvolle Objekte aus glühendem Eisen entstehen und gibt den Hammer gern an interessierte Besucher weiter.

Mit Hammer und Meißel

Mitmachen und mitgestalten können Besucher gemeinsam mit dem Bauhüttenkreis der Burg Ludwigstein. Mit den Steinmetzen kann Pflaster mit Hammer und Meißel geschlagen werden, das anschließend vor dem neuen Backhaus verlegt wird. Über den Tag verteilt finden wieder kostenlose Burgführungen statt. Zudem öffnet das Archiv der deutschen Jugendbewegung seine Türen. Besucher können die umfangreiche Fotoausstellung zur Geschichte der Jugendbewegung besichtigen und so das Archiv kennenlernen.

Nach so viel Aktion und Erlebnis kann man an lauschigen Orten Köstliches aus der Burgküche sowie vom Grill genießen und bei einem abwechslungsreichen Musikprogramm eine Auszeit nehmen. Stressfrei beginnt bereits die Anreise, denn auch in diesem Jahr wird wieder ein kostenloser Shuttlebusverkehr vom Parkplatz an der Bundesstraße 27 zur Burg angeboten. Ebenso ist der Eintritt zum Handwerkermarkt frei.

Rubriklistenbild: © Archiv

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus  in Eschwege löst Feuerwehreinsatz aus

Die Eschweger Feuerwehr  musste gegen 16.40 Uhr zu einem Wohnungsbrand in  der Niederhoner Straße ausrücken.
Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus  in Eschwege löst Feuerwehreinsatz aus

Weizenfeld stand in Flammen

Zu einem größeren Brand eines Weizenfeldes kam es heute Mittag in der Gemarkung von Bad Sooden-Allendorf/ Kleinvach. Das Feuer konnte aber innerhalb einer Stunde …
Weizenfeld stand in Flammen

Segel setzen: Mit dem Werratalsee Segelclub Eschwege über das Wasser

Derzeit liegen 56 Boote in der Marina vom Werratalsee. Dort freut sich der Werratalsee Segelclub Eschwege (WSSC) gerne über weitere Segler.
Segel setzen: Mit dem Werratalsee Segelclub Eschwege über das Wasser

Pferd wurde bei einem Unfall auf der B 452 bei Reichensachsen getötet

Ein Pferd wurde letzte Nacht bei einem Unfall auf der B 452 in der Nähe von Reichensachsen tödlich verletzt.
Pferd wurde bei einem Unfall auf der B 452 bei Reichensachsen getötet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.