Heimat shoppen in Großalmerode am Freitag und Samstag

+
Am Freitag und Samstag findet in Großalmerode das Heimat shoppen statt. Beim Brunnen wird es für die Besucher Stärkungen geben, damit man in allen örtlichen Geschäften vorbeischauen kann.

In Großalmerode nehmen 30 Geschäfte am Heimat shoppen teil. Am Samstag werden die Gewinner ausgelost

Großalmerode. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr, nimmt auch in diesem Jahr der Gewerbeverein Großalmerode e.V. am Projekt „Heimat shoppen“ der IHK Kassel-Marburg teil. Am 13. und 14. September öffnen die Geschäfte vor Ort bis 18 Uhr ihre Türen.

Doch das ist nicht alles, jedes Geschäft überlegt sich eine Aktion für die Kunden, die zudem an einem Gewinnspiel teilnehmen können. Jeder Teilnehmer erhält nach Beantwortung einer Frage, die sich speziell um das Geschäft dreht, einen Stempel auf seiner Teilnehmerkarte. „Es geht darum, in das Geschäft zu gehen und sich damit vertraut zu machen“, sagt Bernd Bloß, 1. Vorsitzender des Gewerbevereins. Ist die Antwort richtig, wird sie auf einem Zettel mit einem Stempel belohnt.

Wer zehn richtige Antworten hat, sollte diese bei der Gaststätte Kurfürst abgeben. Am Samstag um 19 Uhr wird dann am Marktplatzbrunnen der Gewinner ausgelost. Die Gewinner können mit Gutscheinen im Wert von 250, 150 oder 50 Euro shoppen gehen. Bereits ab 18 Uhr sorgen ein DJ und der Musikzug Großalmerode für musikalische Unterhaltung.

Der Freitag wird musikalisch unterlegt vom Straßenmusikanten David Heller. An beiden Tagen wird Kinderschminken angeboten und auch für das leibliche Wohl wird gesorgt. Zusätzlich haben die Kirche und das Museum am Samstag von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

„Die Tendenz der teilnehmenden Geschäfte ist steigend. Durch die Aktion sind die Gewerbetreibenden näher zusammengewachsen. Die Gemeinschaft und das Zusammenleben wurden gefestigt“, sagt Bloß.

30 Geschäfte nehmen an diesem Jahr teil. Sie alle sind mit dem Logo „Heimat shoppen“ gekennzeichnet und legen für ihre Kunden auch in diesem Jahr wieder den roten Teppich aus. Zudem verteilen sie von der IHK zur Verfügung gestellte Papiertüten an ihre Kunden.

„Es war toll zu sehen, wie im letzte Jahr die Leute mit diesen Tüten durch die Stadt gezogen sind und gezeigt haben, „wir sind Heimatshopper“, so Bloß. Großalmeröder, aber auch viele Menschen über die Stadtgrenzen hinaus, seien an den beiden Tagen gezielt geschlendert und hätten sich informiert. „Viele waren überrascht, was es doch noch alles vor Ort zu kaufen gibt.“

Auch im nächsten Jahr will der Gewerbeverein wieder an dem Projekt teilnehmen, dann sollen die Aktionen auf dem Wilhelm-Speck-Platz stattfinden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Meißnerhaus feiert Geburtstag: Ausflugsziel wurde vor 90 Jahren erbaut

 Am Sonntag, 15 September, feiert das Meißnerhaus 90. Geburtstag. Für drei Generationen ist das Haus auf dem Meißner ein bekanntes und beliebtes Ausflugsziel zu jeder …
Meißnerhaus feiert Geburtstag: Ausflugsziel wurde vor 90 Jahren erbaut

Hundelshausen feiert wieder Kirmes

Jedes Jahr am zweiten Septemberwochenende veranstaltet einer der fünf Vereine aus Hundelshausen die Kirmes am Multifunktionsplatz „Auf der Bleiche”.
Hundelshausen feiert wieder Kirmes

Aktueller Fall von überfülltem Glascontainer sorgt für Unmut in Wanfried

Der Altglascontainer in der Ringstraße in Wanfried ist voll. So voll, dass sich mittlerweile die Gläser und Flaschen darauf und daneben stapeln. Ein Bild, das den …
Aktueller Fall von überfülltem Glascontainer sorgt für Unmut in Wanfried

Florian Pohner möchte Helsas neuer Bürgermeister werden

Im kommenden Jahr bekommt Helsa einen neuen Bürgermeister. Florian Pohner von der CDU ist dafür bereit
Florian Pohner möchte Helsas neuer Bürgermeister werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.