Hessen und Thüringern feiern 30 Jahre Mauerfall in Großburschla

Feierlichkeiten zu 30 Jahre Grenzöffnung
1 von 43
Feierlichkeiten zu 30 Jahre Grenzöffnung
Feierlichkeiten zu 30 Jahre Grenzöffnung
2 von 43
Feierlichkeiten zu 30 Jahre Grenzöffnung
Feierlichkeiten zu 30 Jahre Grenzöffnung
3 von 43
Feierlichkeiten zu 30 Jahre Grenzöffnung
Feierlichkeiten zu 30 Jahre Grenzöffnung
4 von 43
Feierlichkeiten zu 30 Jahre Grenzöffnung
Feierlichkeiten zu 30 Jahre Grenzöffnung
5 von 43
Feierlichkeiten zu 30 Jahre Grenzöffnung
Feierlichkeiten zu 30 Jahre Grenzöffnung
6 von 43
Feierlichkeiten zu 30 Jahre Grenzöffnung
Feierlichkeiten zu 30 Jahre Grenzöffnung
7 von 43
Feierlichkeiten zu 30 Jahre Grenzöffnung
Feierlichkeiten zu 30 Jahre Grenzöffnung
8 von 43
Feierlichkeiten zu 30 Jahre Grenzöffnung

Mehr als 1.000 Menschen feierten den Mauerfall gemeinsam an der Grenze zwischen Hessen und Thüringen.

Großburschla/Großburschla Bahnhof.  Über tausend Menschen fanden sich zu den Feierlichkeiten der Bundesländer Hessen und Thüringen ein. Unter Anwesenheit der Ministerpräsidenten der beiden Bundesländer Volker Bouffier und Bodo Rammelo feierte man zunächst einen ökumenischen Gottesdienst.

Auf der Brücke über die Werra wurden dann Kränze niedergelegt, um der zahlreichen Opfer, die an der Grenze bei Fluchtversuchen ums Leben kamen, zu gedenken. Danach begann die Feier im Festzelt, die die Bürgermeister der Grenzgemeinden eröffneten.

Mit einer besonderen Aktion stellten mehr als 1.000 Menschen das Wort Freiheit dar. Die Feierlichkeiten sind noch in vollem Gange und gehen auch morgen noch weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Der Werra-Meißner-Kreis packt Ferienspaß für Kinder in Erlebnis-Boxen

Ferienspiele kann es in diesem Jahr nicht geben, dafür packt der Landkreis Unterhaltung in Kisten.
Der Werra-Meißner-Kreis packt Ferienspaß für Kinder in Erlebnis-Boxen

Denkmal von Fabarius bleibt in Witzenhausen, damit Verbrechen in deutschen Kolonien aufgearbeitet werden

Die Studentenschaft fordert seit Jahren die Fabarius-Büste zu entfernen, doch die Uni Kassel hält daran fest, um über den Kolonialismus aufzuklären
Denkmal von Fabarius bleibt in Witzenhausen, damit Verbrechen in deutschen Kolonien aufgearbeitet werden

Sontra bekommt beleuchteten Pumptrack bis Oktober

Der Pumptrack in Sontra wird nur einer von viern in Deutschland sein, der beleuchtet ist
Sontra bekommt beleuchteten Pumptrack bis Oktober

Eschwege bekommt Badespaß mit See im See

Die Tauchplane am Eschweger Ufer des Werratalsees wird derzeit installiert.
Eschwege bekommt Badespaß mit See im See

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.