Hessisch Lichtenau genehmigt Anschaffung einer neuen Drehleiter

+
Lichtenaus Drehleiter ist seit über 29 Jahren im Dienst.

Lichtenaus Stadtverordnete haben die Bedingungen für eine neue Drehleiter geändert, jetzt kann eine neue angeschafft werden

Hessisch Lichtenau.  Das Drehleiterfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Hessisch Lichtenau ist inzwischen in die Jahre gekommen. 1989 wurde die aktuelle Drehleiter angeschafft. Rund 750.000 Euro soll die Drehleiter kosten. Da auch andere Gemeinden Neuanschaffungen dieser Art planen, möchte man sich die Ausschreibungskosten teilen, um so mehrere Tausend Euro einzusparen, wie es Bürgermeister Michael Heußner erklärte. Unter anderem mit Sontra sowie einer weiteren Gemeinde aus dem Schwalm-Eder-Kreis möchte man sich für die Ausschreibung zusammen tun.

Beschaffung der Drehleiter in 2019

In 2019 soll dann die neue Drehleiter zur Verfügung stehen. Probleme haben sich dagegen bei anderen Neubeschaffungen von Feuerwehrfahrzeugen, wie einem „LF20“ und einem Gerätewagen ergeben. Bei den ausgeschriebenen Fahrzeugen lagen die abgegebenen Angebote bis zu 50.000 Euro über dem vorgesehenem Budget. Die Ausschreibungen müssten daher noch einmal neu getätigt werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Lösungen für den Werratalsee sind in Sicht

Ein Maßnahmenbündel für die Verbesserung der Wasserqualität des Werratalsee wurde in Eschwege vorgestellt.
Lösungen für den Werratalsee sind in Sicht

Das war der Kreisfreiwilligentag 2018

Bildergalerie: Am Samstag ging der 11. Kreisfreiwilligentag zu Ende
Das war der Kreisfreiwilligentag 2018

Brand eines Einfamilienhauses in Niederhone: Bewohner bleiben unverletzt

Heute Nacht schlug der Rauchmelder in einem Einfamilienhaus in Niederhone an: Durch einen Holzvergaserkessel entstand ein Brand. Die Feuerwehr konnte diesen schnell …
Brand eines Einfamilienhauses in Niederhone: Bewohner bleiben unverletzt

Zwischenruf zur letzten Stadtverordnetenversammlung in Eschwege

Zwischenruf von Elisabeth Bennighof: Eine Frage des Respekts
Zwischenruf zur letzten Stadtverordnetenversammlung in Eschwege

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.