Hessisch Lichtenau investiert 2 Millionen Euro in Infrastruktur

+
Durch die Umrüstung von 2.379 Laternen auf LED können pro Jahr bis zu 83.000 Euro eingespart werden. Hier zu sehen sin die LED-Lampen in der Freiherr-vom-Stein-Straße Foto: Horn

In Hessisch Lichtenau investiert man im Rahmen des KIP rund 2 Millionen Euro in die Infrastruktur

Hessisch Lichtenau. Die Stadtverordneten von Hessisch Lichtenau haben beschlossen, Finanzmittel für Investitionen in Höhe von 2.081.881 Euro im Rahmen des Kommunalinvestitionsprogramms (KIP) zu beantragen. Somit sollen 933.729 Euro für die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED sowie 220.000 Euro für die energetische Sanierung des Außenputzes vom Kindergarten im Biegenweg durch Bundesmittel bezuschusst werden. Die Förderung liegt dabei bei bis zu 90 Prozent der Kosten durch den Bund.Darüber hinaus werden für weitere Investitionen in Höhe von 928.152 Euro Landesmittel beantragt.

"Diese Mittel werden in die Infrastruktur unserer Stadt gesteckt", erklärte Bürgermeister Jürgen Herwig.Zudem müssen für diese Projekte keine Mittel im Haushalt bereitgestellt werden, sondern die Eigenanteile der Stadt können "durch Kredite mit langen Laufzeiten bei niedrigen Zinsen finanziert werden", so Herwig. Neben den 2.379 Laternen, stehen auch das Lichtenauer Bürgerhaus, die Dorfgemeinschaftshäuser Velmeden, Retterode und Küchen sowie die Wasseraufbereitungsanlage Hirschhagen auf der Investitionsliste.

Für die Kinderspielplätze im Stadtgebiet soll es mindestens 60.000 Euro geben. Sollten von anderen Projekten noch Mittel übrig bleiben, werden diese ebenfalls für die Spielplätze verwendet. Besonders die Umrüstung der Laternen wird sich finanziell bemerkbar machen, da man je nach Schaltart – halb- oder ganznächtliche Schaltung – zwischen 52.000 und 83.000 Euro pro Jahr einsparen kann. Die Stadtverordneten sprachen zudem der Verwaltung fraktionsübergreifend ein Kompliment für die erstellte Liste aus, da diese entsprechend nachhaltig gestaltet sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Von Arbeitsalltag, wie man ihn vor drei Monaten definiert hätte, kann im Pandemie-Krankenhaus in Witzenhausen aktuell keine Rede sein. Nicht nur für die Ärzte, sondern …
Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Sozia wird bei Motorradunfall in Kleinalmerode schwer verletzt

Um 18.04 Uhr ereignete sich gestern Abend in der Gemarkung von Kleinalmerode ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Motorrades.
Sozia wird bei Motorradunfall in Kleinalmerode schwer verletzt

Hessisch Lichtenau stimmt über neuen Vorsitz der Stadtverordneten ab

SPD-Fraktion schlägt Inge Harder als neue Stadtverordnetenvorsteherin für Hessisch Lichtenau vor
Hessisch Lichtenau stimmt über neuen Vorsitz der Stadtverordneten ab

Der Barfußpfad am Hohen Meißner ist wieder geöffnet

Der Barfußpfad auf dem Hohen Meißner hat seit vergangenen Donnerstag wieder für Besucher geöffnet.
Der Barfußpfad am Hohen Meißner ist wieder geöffnet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.