Der Lichtenauer Karnevalsverein feierte seine Galaprunksitzung

Die Narren des Lichtenauer Karnevalvereins feierten ihre Galaprunksitzung 2017
1 von 97
Die Narren des Lichtenauer Karnevalvereins feierten ihre Galaprunksitzung 2017
Die Narren des Lichtenauer Karnevalvereins feierten ihre Galaprunksitzung 2017
2 von 97
Die Narren des Lichtenauer Karnevalvereins feierten ihre Galaprunksitzung 2017
Die Narren des Lichtenauer Karnevalvereins feierten ihre Galaprunksitzung 2017
3 von 97
Die Narren des Lichtenauer Karnevalvereins feierten ihre Galaprunksitzung 2017
Die Narren des Lichtenauer Karnevalvereins feierten ihre Galaprunksitzung 2017
4 von 97
Die Narren des Lichtenauer Karnevalvereins feierten ihre Galaprunksitzung 2017
Die Narren des Lichtenauer Karnevalvereins feierten ihre Galaprunksitzung 2017
5 von 97
Die Narren des Lichtenauer Karnevalvereins feierten ihre Galaprunksitzung 2017
Die Narren des Lichtenauer Karnevalvereins feierten ihre Galaprunksitzung 2017
6 von 97
Die Narren des Lichtenauer Karnevalvereins feierten ihre Galaprunksitzung 2017
Die Narren des Lichtenauer Karnevalvereins feierten ihre Galaprunksitzung 2017
7 von 97
Die Narren des Lichtenauer Karnevalvereins feierten ihre Galaprunksitzung 2017
Die Narren des Lichtenauer Karnevalvereins feierten ihre Galaprunksitzung 2017
8 von 97
Die Narren des Lichtenauer Karnevalvereins feierten ihre Galaprunksitzung 2017

Manuela und Markus Klockmann feierten die Galaprunksitzung mit ihrem Hofstaat im Bürgerhaus

Die Sause war mal wieder groß, denn die Narren sind in Heli los. Mit M&M als Führungspaar ging's durch die Sitzung dieses Jahr. Olympisch war gar das Programm, als erstes kamen die Magic-Kids dran. Sie entzündeten das große Feuer ganz zur Freude der Betreuer. In die Hose ging's nur bei der Susi, machte sie doch mit ihrer Windel „Schmusi“.

Die Stadtsoldaten aus Empfershausen, im Kopf hatten sie nur noch Flausen, das Publikum nahm es aber gar nicht krumm, schließlich war die Show nicht dumm. Stimmt schon mal auf die Klockmanns ein, denn singen können sie und zwar „Nein“. Die Rolle als Helis Prinzenpaar lehnten sie ab und zwar starr, doch Schnaps und Worte war ja klar, stimmten sie um Hurra, Hurra.

Die Liebe brachte sie zusammen, ist wie eine Blume aufgegangen, Die Mauerblümchen zeigten sich, wie eine Lotusblüte, es war ein Gedicht. Doch vor der Liebe, war noch was, das Kennenlernen ist ja manchmal nass. Der Frosch geküsst von der Funkengarde lieferte für die Reißerweiber glatt weg die Parade, ein Griechisches Herzblatt wurde hier gesucht, am Ende dann auch noch geflucht, denn zwei von dreien, war ja klar, wurden nicht zum gewählten Exemplar.

Gefunden war dafür ein Paar und schon stand man mit der Hochzeit da. Mamamia, ging es dann noch rund ein Musical mit Hochzeitsschwund. Die Partygeister, die man rief sie blieben lang bevor man schlief.

Meistgelesene Artikel

Stadt Wanfried pflanzt Baumspende vom Stadtjubiläum

Am Wochenende wurde der von Staatsminister Michael Roth zum 1200-jährigen Stadtjubiläum gespendete Baum gepflanzt. Seinen Platz fand er auf der öffentlichen Grasfläche …
Stadt Wanfried pflanzt Baumspende vom Stadtjubiläum

Windkraft bei Reichenbach nur mit Zustimmung der Stadtverordneten möglich

Ein Windpark bei Reichenbach ist nur mit Zustimmung der Stadtverordneten zur Verpachtung der Grundstücke möglich
Windkraft bei Reichenbach nur mit Zustimmung der Stadtverordneten möglich

Bürgermeisterwahl in Weißenborn: Mit 92,3 Prozent Zustimmung ins Amt

Amtsinhaber Thomas Mäurer kann mit 92,3 Prozent Zustimmung in seine zweite Amtszeit gehen. Die Wahlbeteiligung lag bei 70,5 Prozent.
Bürgermeisterwahl in Weißenborn: Mit 92,3 Prozent Zustimmung ins Amt

Sportinternat in BSA: Stadtverordnete stimmen für Budgetkürzung

Die Mehrheit der Stadtverordneten sprach sich für eine Budgetkürzung des Sportinternats aus, Bürgermeister Frank Hix bastelt nun an einen "Plan B".
Sportinternat in BSA: Stadtverordnete stimmen für Budgetkürzung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.