Hessisch Lichtenaus Freiwillige Feuerwehr bekommt fahrbare Absperrtafel

Die Freiwillige Feuerwehr von Hessisch Lichtenau soll einen Verkehrssicherungsanhänger bekommen.
+
Die Freiwillige Feuerwehr von Hessisch Lichtenau soll einen Verkehrssicherungsanhänger bekommen.

Mehr Sicherheit für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr in Hessisch Lichtenau

Hessisch Lichtenau. Die Stadt erhält vom Land Hessen eine Zuwendung in Höhe von 7.500 Euro zur Beschaffung eines Verkehrssicherungsanhängers für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt. Wie es die heimische Landtagsabgeordnete Lena Arnoldt (CDU) in einer Presseerklärung mitteilte.

Somit übernimmt das Land die Hälfte der zuwendungsfähigen Ausgaben für die geplante Neuerwerbung. Die Anschaffung eines solchen Verkehrssicherungsanhängers dient primär dem Schutz der Feuerwehrkräfte bei der Brandbekämpfung und technischen Hilfeleistung im Straßenverkehr.

Als fahrbare Absperrtafel ist es den Feuerwehrkräften mit Hilfe des Anhängers möglich, weithin sichtbar Fahrstreifen zu sperren und den Verkehr sicher an Einsatzstellen vorbeizuleiten.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bad Sooden-Allendorf: Schürzebergtunnel am Mittwoch voll gesperrt

Vollsperrung des Schürzebertunnels wegen Reinigungsarbeiten
Bad Sooden-Allendorf: Schürzebergtunnel am Mittwoch voll gesperrt

B80 bei Gertenbach ab 2. November halbseitig gesperrt

B80 ist vom 2. November bis 18. Dezember halbseitig bei Gertenbach gesperrt
B80 bei Gertenbach ab 2. November halbseitig gesperrt

Hessisch Lichtenaus Feuerwehr hat neue Fahrzeuge bekommen

Bei der Feuerwehr in Hessisch Lichtenau gibt es endlich die neue Drehleiter
Hessisch Lichtenaus Feuerwehr hat neue Fahrzeuge bekommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.