Koch der ,Quitte’ in Bad Sooden-Allendorf bekam Besuch vom Hessischen Rundfunk

+
(V.li.) Tontechniker Mark Hammerl, Koch Pjoerg Brücher, Moderator Andreas Gehrke, Kameramann Bernd Götz 

Das Wintergemüse in der Region geerntet und zu einem Drei-Gänge-Menü verarbeitet - all das wird am Sonntag im HR zu sehen sein.

Bad Sooden-Allendorf. Vergangene Woche war ein Filmteam vom Hessischen Rundfunk im Restaurant Quitte in Bad Sooden-Allendorf zu einem Dreh ihres Heimatmagazins ,herkules’. Thema der Sendung, wie am 4. Februar um 16.30 Uhr ausgestrahlt wird, ist: Wintergemüse. Hierzu fuhr das Team rundum Redakteur Bernd Bark, Moderator Andreas Gehrke, Kameramann, Bernd Götz, Tontechiker Mark Hammerl und Lichttechniker Mark Kröll ab 10 Uhr durch den Kreis. Ihre erste Anlaufstelle war der Obst- und Gemüsegroßhändler Bernd Gläßner in Hitzerode. Dort erntete Moderator Andreas Gehrke mit dem Hausherrn gemeinsam Grünkohl und Rosenkohl. Sie bereiteten ihn gemeinsam zu, verpackten ihn und fuhren ins Restaurant Quitte, um ein Drei-Gänge-Menü aus dem Wintergemüse zu kochen. Koch Pjoerg Brücher zauberte gemeinsam mit dem Moderator als Vorspeise einen Salat mit Rosenkohlblättern und Weckewerk, als Hauptgang servierten sie Grünkohlsuppe mit Roter Wurscht und als Nachtisch ein Panacotta mit Grünkohlpesto. Das Team ist folgend damit beschäftigt die Filmsequenzen zu sichten und zu scheiden, sodass am Ende eine 30-minütige Sendung im Fernsehen zu sehen sein wird. Wie das ganze dann geschmeckt hat und die genauen Rezepte gibt es in der Sendung am Sonntag zu sehen oder nach der Sendung auch online auf www.hr-fernsehen.de

Über die Sendung...

„Ob der Rinderzüchter aus dem Waldecker Land, die Kräuterfrau aus der Rhön, der pfiffige Erfinder aus Bad Karlshafen oder die Bürstenmacherin aus Marburg – „herkules“ rückt die Menschen in den Mittelpunkt, die im Norden und Osten Hessens zuhause sind“, so beschreibt das HR-Fernsehen das Heimatmagazin. Woche für Woche sind drei Moderatoren im Einsatz – zu ihnen gehört: Andreas Gehrke. Zwischen Rhön und Upland, Weser und Vogelsberg reist das Produktionsteam von knapp sechs Leuten. Und dabei heißt es für die Moderatoren immer mit anpacken und neue Dinge in den Regionen erkunden. Einmal in der Woche, am Sonntag um 16.30 Uhr, gibt die Sendung wertvolle Tipps für Haushalt, Garten und Freizeit. Sie zeigt, dass sich Tradition und Moderne, Heimatliebe und Weltoffenheit gut miteinander verbinden lassen. Themen und Menschen, die auch für die Zuschauer aus anderen Ecken des Landes spannend sind. Mit dem Heimatmagazin, setzt der Hessische Rundfunk rund um das herkules-Team aus dem Funkhaus in Kassel ein klares Zeichen und bejaht die ländlichen Gebiete Hessens.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kreisverwaltung sucht neues Zuhause für mehrere Tiere

Die Kreisverwaltung sucht für mehrere Tier neue Besitzer. Die Tiere wurden aus Tierschutzgründen den bisherigen Besitzern weggenommen.
Kreisverwaltung sucht neues Zuhause für mehrere Tiere

Schilder an der A44 weisen auf die Heimat der Frau Holle hin

Zwei neue touristische Hinweisschilder sind entlang der A44 angebracht worden. Vor dem Tunnel Schulberg und vor der Abfahrt Walburg weisen sie nun auf die Heimat der …
Schilder an der A44 weisen auf die Heimat der Frau Holle hin

Kreis plant Tag der E-Mobilität in Eschwege

Alles rund um das Thema E-Mobilität bietet die Messe am Sonntag, den 27. Mai, in Eschwege.
Kreis plant Tag der E-Mobilität in Eschwege

In Eschwege geht es wieder rund in der Thüringer Straße

Am 6. Mai laden die Unternehmer der Thüringer Straße zu einem bunten Rummelplatz mit Information und Unterhaltung.
In Eschwege geht es wieder rund in der Thüringer Straße

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.