Hohe Strafen für Umgehung des Durchfahrtsverbots

Das meldet die Polizei... Foto: Archiv
+
Das meldet die Polizei... Foto: Archiv

Zwei Lkw-Fahrer wurden bei der Umgehung des Durchfahrstverbots erwischt

Hessisch Lichtenau.Nach Kontrollen des Durchfahrtsverbotes am 24. April und 29 April auf der B 7, ermitteln die Beamten der Polizeistation Hessisch Lichtenau nun auch in einem Fall wegen Urkundenfälschung und in einem anderen Fall wegen der Fälschung beweiserheblicher Daten.

Am 24. April wurde gegen 22.30 Uhr im Bereich Fürstenhagen ein 51-jähriger Lkw-Fahrer aus Gera kontrolliert, der den Beamten dann ein Ladepapier vorlegte, welches einen Ladevorgang in Eschwege dokumentieren sollte. Bei der Kontrolle seines Fahrtschreibers wurde dann jedoch festgestellt, dass er vorher fast drei Stunden ohne Unterbrechung gefahren war. Mit dieser Feststellung konfrontiert, gab der Fahrer zu die Unwahrheit gesagt zu haben. Er sagte weiterhin, dass er von einem Verantwortlichen seiner Firma immer ein solches Ladepapier ausgehändigt bekommen würde, um damit das Durchfahrtsverbot zu umgehen. Neben dem fälligen Bußgeld in Höhe von

75 Euro wird jetzt zusätzlich wegen einer Urkundenfälschung gegen den Fahrer und die verantwortliche Person der Firma ermittelt.

Am 29. April wurde um 22.50 Uhr im Bereich Hessisch Lichtenau ein 27-jähriger Lkw-Fahrer aus Holland angehalten und kontrolliert. Dabei wurde ein Verstoß gegen das Durchfahrtsverbot festgestellt. Das hatte zur Folge, dass er eine Sicherheitsleistung in Höhe von 100 Euro zahlen musste. Bei der weiteren Kontrolle wurde festgestellt, dass er nicht mit seiner eigenen persönlichen Fahrerkarte fuhr, sondern mit einer fremden Karte. Die eigene Fahrerkarte führte er in seiner Geldbörse mit. Bei einer Überprüfung dieser Karte wurde festgestellt, dass darauf die erlaubte tägliche Lenk- und Ruhezeit bereits erreicht war. Aus diesem Grund fuhr er mit der zweiten, fremden Karte weiter.

Wegen dieser Straftat nach dem Strafgesetzbuch wurde durch die Staatsanwaltschaft Kassel eine weitere Sicherheitsleistung in Höhe von 300  Euro festgelegt. Bei der kompletten Auswertung seiner Fahrerkarte, wurden weitere Verstöße festgestellt. Eine entsprechende Anzeige wurde gefertigt und an das Bundesamt für Güterverkehr weitergeleitet. Das könnte eine weitere Zahlung von 570 Euro zu Folge haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unfall auf Niederhohner Straße - Es muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden

Es kam auf der Niederhohner Straße zu einem Unfall, die Bergungsarbeiten dauern noch an
Unfall auf Niederhohner Straße - Es muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden

Werra-Meißner: Falsche Polizisten erkundigten sich Telefonisch über Vermögenverhältnisse

Polizei warnt vor falschen Polizisten am Telefon und gibt Sicherheitstipps
Werra-Meißner: Falsche Polizisten erkundigten sich Telefonisch über Vermögenverhältnisse

Mähdrescher geriet auf Feld bei Hollstein in Brand

Mähdrescher brannte wegen technischem Defekt - Feuerwehr konnte schlimmeres verhindern
Mähdrescher geriet auf Feld bei Hollstein in Brand

Das sind Hessens beliebtetes Seen in Hessen bei Instagram

Edersee ist Hessens beliebtester See bei Instagram, Werratalsee landet auf Platz 5
Das sind Hessens beliebtetes Seen in Hessen bei Instagram

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.