Hoheiten kommen in die Kirschenstadt

+
Bei den Königinnen und Prinzessinnen erfreuen sich die besonderen „Kutschen“ immer wieder großer Beliebtheit.

Vom 12. bis zum 14. Juli dreht sich in Witzenhausen alles um Kirschen, Königinnen und besondere „Kutschen”. Neben der 53. Kesperkirmes findet an diesem Wochenende in der Kirschenstadt der siebte Deutsche Königinnentag statt.

Witzenhausen. Vom 12. bis 14 Juli findet in der Kirschenstadt der 7. Deutsche Königinnentag statt. Bereits zum vierten Mal treffen sich die deutschen Königinnen in Witzenhausen. Dabei sind Zeitpunkt und Motto mit Bedacht gewählt: Auf dem Höhepunkt der Ernte in einem der ältesten deutschen Kirschenanbaugebiete mit seiner unverwechselbaren traumhaften Mittelgebirgslandschaft.

Zurück in Witzenhausen

Eingebettet in die 53. „Kesperkirmes“, dem traditionellen Kirschenfest des Werratals, kehren die „ARGE Deutsche Königinnen“ und der „Königinnentag“ zu ihren Wurzeln zurück. Hier begann alles im April 2001 mit dem ersten Deutschen Königinnentag und setzte sich fort im Januar 2003 mit der Gründung der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Königinnen. Somit heißt es am kommenden Wochenende „Queens Day und ARGE are coming home“.

Bereits zur Kesperkirmes 2018 kamen zahlreiche Hoheiten aus ganz Deutschland nach Witzenhausen.

Die Zahl der erwarteten Teilnehmerinnen entspricht der Bedeutung des Anlasses: Annähernd 200 Königinnen und Symbolfiguren aus 14 Bundesländern sowie Österreich und Italien werden ihre Heimat während des 7. Deutschen Königinnentages in Witzenhausen präsentieren und zeigen, wie königlich schön Deutschland und Europa überall ist.

Über 170 Trikes kommen

Aber nicht nur die Königinnen kommen wieder in die Kirschenstadt. Auch ihre speziellen „Kutschen“ kehren auf die Straßen Witzenhausens zurück. Seit dem 2. Deutschen Königinnentag in Witzenhausen im Jahr 2004 gibt es die Aktion „Queens on Trikes“. Damals chauffierten weit über einhundert Trikes die Königinnen in einer Sternfahrt zur Eröffnung und im großen Festzug zum Abschluss der Veranstaltung. Der Erfolg und die Begeisterung bei allen Beteiligten – und natürlich auch den vielen tausend Zuschauern – war groß und vor allem nachhaltig.

Bei den Königinnen und Prinzessinnen erfreuen sich die besonderen „Kutschen“ immer wieder großer Beliebtheit.

Seit diesem Jahr gehören die Trikes – organisiert durch die nordhessischen Herkules-Triker – zum Königinnentag wie das Salz zur Suppe und in den Jahren 2007 in Witzenhausen, 2010 in Heiligenstadt, 2013 in Vier & Marschland und zuletzt 2016 in Blomberg, waren Triker und Trikes, farbenfrohes, belebendes und prägendes Element zugleich.

Natürlich freuen sich die deutschen Königinnen auch in Witzenhausen auf „ihre“ Trikes. Beim mittlerweile sechsten „Queens on Trikes“ sind aktuell bereits über 170 dieser tollen Gefährte gemeldet – und das nicht nur aus allen Teilen der Republik, sondern auch aus Österreich, Frankreich und der Schweiz.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die Polizei in Eschwege sucht Zeugen für Verkehsbehinderung

Gegen den Fahrer eines blauen VW Polo ermittelt die Polizei in Eschwege und sucht Zeugen für Verkehrsgefährdungen.
Die Polizei in Eschwege sucht Zeugen für Verkehsbehinderung

Mavoka Kimbata ist neuer Chefarzt an der Orthopädischen Klinik

In Hessisch Lichtenau freut man sich darüber, dass Mavoka Kimbata neuer Chefarzt der Anästhesie ist
Mavoka Kimbata ist neuer Chefarzt an der Orthopädischen Klinik

Großalmerode -Pfleger für Friedhöfe sind immer gesucht

In Großalmerode wird viel friedhofspflege ehrenamtlich erledigt - der Bauhof hat zu wenig Personal
Großalmerode -Pfleger für Friedhöfe sind immer gesucht

Jedes Tor zahlt sich für Rot-Weiß Fürstenhagen aus

545 Euro für Rot-Weiß Fürstenhagen - das Geld wird für die Platzpflege benötigt
Jedes Tor zahlt sich für Rot-Weiß Fürstenhagen aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.