Hospiz- und Palliativ-Netz lädt zur Veranstaltung zum Thema Physiotherapie ein

Wie Menschen auf ihrem letzten Lebensweg physiotherapeutisch begleitet werden können, darum geht es bei der Informationsveranstaltung des Hospiz- und Palliativ-Netzes am 18. April.

Eschwege - Zu einer Informationsveranstaltung am Mittwoch,18. April, um 14.30 Uhr, lädt das Hospiz- und PalliativNetz Werra-Meißner alle Interessierten in die Aula der Volkshochschule Eschwege, Vor dem Berge ein.

Physiotherapie begleitet den letzten Weg

Die Referentin Wiebke Janzer, Physiotherapeutin Palliative Care im Palliativ-Team der DRK-Kliniken im Palliativ-Netz Nordhessen in Kassel referiert zum Thema „Physiotherapie in Palliative Care“. Sie stellt physiotherapeutische Maßnahmen am Ende des Lebens vor und lässt anhand von Fallbeispielen an ihrem reichen Erfahrungsschatz teilhaben.

Physiotherapeuten sind Teil des multiprofessionellen Behandlungsteams in Hospiz-und Palliativeinrichtungen. Physiotherapeuten, die in diesem Bereich tätig sind, wissen die Bedürfnisse des Patienten und der Angehörigen wahrzunehmen, zu erfragen und zu respektieren. Das Hauptziel ihrer Tätigkeit liegt in der Umsetzung solcher Maßnahmen, die der Begleitung und Linderung von schweren gesundheitlichen, bisweilen auch sozialen Störungen führen, die in der individuellen „Lebensphase Sterben“ auftreten.

Sie haben die Fähigkeit das Wohlbefinden des Patienten zu verbessern und integrieren Angehörige und Freunde des Patienten in das Therapiekonzept. Weitere Informationen erhalten Sie bei Renate Krämer und Marina Krischeu in der Töpfergasse 30a in Eschwege oder telefonisch unter S 05651-9923951. Außerdem bittet das Hospiz- und PalliativNetz Werra Meißner um Anmeldung bis 15. April per Email an info@hpnwm.de, telefonisch unter Tel. 05651-9923951 oder per Fax an 05651-9923953.

Rubriklistenbild: © Archiv

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

In Eschwege geht es wieder rund in der Thüringer Straße

Am 6. Mai laden die Unternehmer der Thüringer Straße zu einem bunten Rummelplatz mit Information und Unterhaltung.
In Eschwege geht es wieder rund in der Thüringer Straße

Kein Waldfriedhof in Wanfried Altenburschla

Mit den Stimmen von CDU und FDP lehnte die Wanfrieder Stadtverordnetenversammlung die Errichtung eines Waldfriedhofes durch eine Investorin ab.
Kein Waldfriedhof in Wanfried Altenburschla

Vor 74 Jahren fielen Bomben auf Eschwege

Bei dem ersten schweren Luftangriff auf Eschwege am 19. April 1944 starben siebzehn Menschen.
Vor 74 Jahren fielen Bomben auf Eschwege

Unbekannte gaben sich in Eschwege und Meinhard am Telefon als Polizisten aus

Zu mehreren Anrufen der Masche „falscher Polizeibeamter" ist es in Eschwege und der Gemeinde Meinhard gekommen.
Unbekannte gaben sich in Eschwege und Meinhard am Telefon als Polizisten aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.