1. Hundelshäuser Rasenmähertreckerrennen war ein voller Erfolg

1 von 31
2 von 31
3 von 31
4 von 31
5 von 31
6 von 31
7 von 31
8 von 31

Auf die Trecker, fertig, looos! Riesen-Spaß mit wenig PS gab es am heutigen Samstagnachmittag auf dem Multifunktionsplatz in Hundelshausen. Der Gemische Chor Concordia hatte zum 1. Hundelshäuser Rasenmähertreckerrennen eingeladen.

Hundelshausen. „Auf die Trecker, fertig, looos!“ Riesen-Spaß mit wenig PS gab es am vergangenen Samstag auf dem Multifunktionsplatz in Hundelshausen. Der Gemischte Chor Concordia (GCC) hatte zum 1. Hundelshäuser Rasenmähertreckerrennen eingeladen. Statt durch den heimischen Garten, ging es für die neun Teilnehmer auf die Schotterpiste, wo sie nicht nur Gefühl für das Gaspedal, sondern auch jede Menge Geschicklichkeit beweisen mussten. Kurz vor 14 Uhr: Noch steht Patrick Orth ganz gelassen neben seinem roten „Wolf Expert”. Als Geschäftsführer von BO Landmaschinen hat Orth es jeden Tag mit Rasentraktoren zu tun. Ein Rennen sei er aber mit seinem „Wolf Expert”-Rasentraktor noch nie gefahren, erzählt der Familienvater.

Ab 14 Uhr knattern dann die ersten Rasenmähertrecker über den Geschicklichkeitsparcours, der möglichst schnell, aber auch fehlerfrei zu bewältigen ist. Slalom fahren, rückwärts einparken und im Ziel rechtzeitig bremsen, der Kurs, erfordert einiges mehr an Fahrkünsten als der eigene Garten. Dass Geschwindigkeit kein Garant für den Sieg ist, merken die Teilnehmer spätestens bei der Slalomfahrt, bei der es gilt, ein Tablett mit Wasserbechern ins Ziel zu bringen. Orth geht als letzter von neun Fahrern an den Start.

Nach zwei Renndurchgängen fährt der Rasentraktor-Experte dann mit einer Zeit von 5:11 Minuten den Sieg ein. Auf Platz zwei kommt Jannik Sauer (5:28 Min.) vor Kai Häring (5:49 Min). „Es war ein gelungener Auftakt”, resümiert Frauke Sebering. Die Vorsitzende des GCC ist sehr zufrieden mit dem Verlauf des 1. Rasenmähertreckerrennens.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Von Arbeitsalltag, wie man ihn vor drei Monaten definiert hätte, kann im Pandemie-Krankenhaus in Witzenhausen aktuell keine Rede sein. Nicht nur für die Ärzte, sondern …
Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Sozia wird bei Motorradunfall in Kleinalmerode schwer verletzt

Um 18.04 Uhr ereignete sich gestern Abend in der Gemarkung von Kleinalmerode ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Motorrades.
Sozia wird bei Motorradunfall in Kleinalmerode schwer verletzt

Hessisch Lichtenau stimmt über neuen Vorsitz der Stadtverordneten ab

SPD-Fraktion schlägt Inge Harder als neue Stadtverordnetenvorsteherin für Hessisch Lichtenau vor
Hessisch Lichtenau stimmt über neuen Vorsitz der Stadtverordneten ab

Der Barfußpfad am Hohen Meißner ist wieder geöffnet

Der Barfußpfad auf dem Hohen Meißner hat seit vergangenen Donnerstag wieder für Besucher geöffnet.
Der Barfußpfad am Hohen Meißner ist wieder geöffnet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.