Influencer in Uniform: Youtuber schlüpften für Imagefilm in die Rolle von Bundespolizisten

+
Zusammen haben sie fast sechs Millionen Abonnenten bei Youtube, Instagram und Co.: Julia Beautx und LUCA.

„Julia Beautx" und „LUCA", zwei Unfluencer, die zusammen etwa sechs Millionen Abonnenten haben, drehten für die Bundespolizei einen interaktiven Imagefilm.

Eschwege. Wer heutzutage Fachkräfte oder Auszubildende suchen will, sollte auch die sozialen Medien nicht vergessen. Das hat auch die Bundespolizei erkannt und daher ein neues Projekt erarbeitet. „Wie erreicht man junge Menschen, die sich für den Polizeiberuf interessieren und jene, die vielleicht noch in der Findungsphase sind? In der Zeit von sozialen Medien spricht die Bundespolizei direkt die Zielgruppe an“, heißt es in einer Pressemitteilung des Bundespolizeiaus- und fortbildungszentrums in Eschwege. Dort schlüpften Anfang Dezember die beiden Youtuber und Influencer „Julia Beautx“ und „Luca (ConCrafter)“ für eine Woche in die Rolle von Bundespolizisten und knackten einen Kriminalfall.

Unterstützt von Mitarbeitern sowie Anwärtern des Standortes entstand schließlich ein interaktives Video in Eschwege und Umgebung. „Für uns war es eine Herausforderung und zugleich ein echtes Erlebnis, zu sehen, wie ein Film entsteht. Überraschend war für uns die lange Vorbereitungszeit, die man für eine perfekte Einstellung am Drehort benötigt, Kamera, Belichtung, und so weiter“, sagt Petra Schuhmacher von der Öffentlichkeitsarbeit. Dabei sei schon nach kurzer Kennelernzeit ein freundschaftliches Verhältnis zum Produktionsteam sowie zu den Darstellern entstanden.

In Eschwege waren die beiden Youtube-Lieblinge bisher noch nicht. „ Es kam mir erst vor wie jede andere Kleinstadt in Deutschland, ähnlich wie bei mir Zuhause. Aber die Innenstadt fand ich total süß, die Fachwerkhäuser waren total hübsch und die Leute sind total nett“, sagt Julia. Und auch Luca zeigt sich begeistert: „Die Stadt ist extrem schön und erinnert mich sehr an meine Heimatstadt, vor allem die Altstadt. Die ganzen Leute dort waren extrem freundlich, herzlich und aufgeschlossen, nicht nur von der Bundespolizei, sondern beispielsweise auch der Restaurant-Inhaber, die Taxifahrer und so weiter.“

Von der Spurensuche bis zur Festnahme

Und auch von den Arbeiten der Bundespolizei sind die Zwei überzeugt. „Es war super spannend, mal in die Rolle eines Polizisten schlüpfen zu dürfen. Das ist nichts Selbstverständliches“, sagte die 20-Jährige. „Das Einsatztraining fand ich super. Da konnte man richtig „hinter die Kulissen“ schauen. Wenn man beim Polizeieinsatz, zum Beispiel im Fernsehen, sieht, wie jemand überwältigt wird, erkennt man gar nicht, wie der Polizist das überhaupt gemacht hat. Alles geht so schnell.“

Und Luca? Der wollte als Kind immer Polizist werden. „Als dann vor einigen Monaten die erste Anfrage der Bundespolizei kam, war ich völlig aus dem Häuschen. Das kam alles über mein Management zustande und für mich war direkt klar: da muss ich dabei sein“, sagt er. Größter Reiz für den 23-Jährigen war dabei die Hausdurchsuchung und das Duell gegen Julia. „Die Challenges mit ihr waren mega cool, lustig und auch herausfordernd, weil sie sich echt gut angestellt hat.“

Und bei ihren Aufgaben wurden sie tatkräftig unterstützt von Polizeifachlehrer, POK Robert Bartschat. „Die Zusammenarbeit hat mit Luca und Julia hervorragend funktioniert. Sie zeigten großes Interesse an den Aufgaben der Bundespolizei. Sie wurden täglich mit den neuen Situation erst kurz vor Dreh konfrontiert, haben ihre Rolle schnell umgesetzt und auch die Tipps, die sie von unseren jungen Auszubildenden bekommen haben, sofort angenommen“, sagt Schuhmacher. Völlig überrascht gewesen seien sie über die vielen Fans, die täglich – sogar bei kalten Temperaturen – stundenlang vor der Wache auf Julia und Luca warteten.

"Sterne am Filmhimmel"

Das Fazit des Standortes in Eschwege: „Einige Tage nach Veröffentlichung des Videos wurde es über Luca und Julia millionenfach bei YouTube angeklickt. Das Produktionsteam, die Darsteller sowie alle Verantwortlichen waren von den Drehbedingungen und Örtlichkeiten begeistert. Nicht nur die YouTuber haben ihre Aufgaben perfekt umgesetzt, auch die Mitwirkenden der Bundespolizei entpuppten sich als wahre Sterne am Filmhimmel.“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sontra bekommt beleuchteten Pumptrack bis Oktober

Der Pumptrack in Sontra wird nur einer von viern in Deutschland sein, der beleuchtet ist
Sontra bekommt beleuchteten Pumptrack bis Oktober

Eschwege bekommt Badespaß mit See im See

Die Tauchplane am Eschweger Ufer des Werratalsees wird derzeit installiert.
Eschwege bekommt Badespaß mit See im See

Das Auto als Waffe: Versuchter Totschlag in Hessisch Lichtenau?

Es wird ermittelt. weil in Streit zwischen zwei Männern so weit eskalierte, dass ein 30-Jähriger mit dem Auto angefahren wurde.
Das Auto als Waffe: Versuchter Totschlag in Hessisch Lichtenau?

Autofahrer fährt 13-jährigen Fahrradfahrer in Eschwege an und flüchtet

Gestern Abend wurde ein Junge in der Dünzebacher Straße von einem roten Golf oder Polo angefahren, die Polizei sucht Zeugen.
Autofahrer fährt 13-jährigen Fahrradfahrer in Eschwege an und flüchtet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.