Das Johannisfest in Eschwege fällt aus- eine Festschrift gibt es trotzdem

(V.li.) Luisa Dehnhardt, Judith Rode, Uwe Gonnermann und Bürgermeister Alexander Heppe stellten die Festschrift zum Johannisfest vor. Der Titel „Johannisfest ganz anders“ ist Programm, eingereichte Beiträge füllen 40 Seiten und sind sicherlich ein gelungenes „Trostpflaster“ für Johannisfest-Fans.
+
(V.li.) Luisa Dehnhardt, Judith Rode, Uwe Gonnermann und Bürgermeister Alexander Heppe stellten die Festschrift zum Johannisfest vor. Der Titel „Johannisfest ganz anders“ ist Programm, eingereichte Beiträge füllen 40 Seiten und sind sicherlich ein gelungenes „Trostpflaster“ für Johannisfest-Fans.

Wissenswertes und Unterhaltsames rund ums Johannisfest bietet die Festschrift „...ganz anders".

Eschwege. Die Festschrift zum Johannisfest ist da. 6.000 Stück wurden gedruckt, davon werden über 5.000 über einen festen Verteiler an die Dietemänner ausgegeben. Als Uwe Gonnermann seinen Plan, auch zu Coronazeiten eine Festschrift zu produzieren, bekannt gab, bekam er einige Zweifel zu hören. Ohne Festumzüge, ohne Freitagabend, ohne Festplatz – was solle denn in einer solchen Festschrift überhaupt stehen, fragten ihn einige. Aber nachdem ein Aufruf an alle Bürger gegangen war, sich zu beteiligen, konnten die Bedenken sehr schnell zerstreut werden, denn das Interesse der Eschweger war groß und es erreichten viele Beiträge die Festschrift-Redaktion.

„Mindestens genauso gut wie vorher“

„Die Festschrift ist ganz anders, aber mindestens genauso gut, wenn nicht sogar noch schöner“, sagt Uwe Gonnermann nicht ohne Stolz. 40 Seiten mit Textbeiträgen und Bildern von Eschweger Bürgern sind zusammengekommen. „Wir wären keine waschechten Nordhessen, wenn wir nicht aus jeder Situation das beste machen würden“, schreibt dazu Bürgermeister Alexander Heppe im Vorwort.

Insiderinformationen, Gedichte und ein Gewinnspiel

Ein Artikel zur Alexander-von-Humboldt-Schule, die dieses Jahr ihr 125-jähriges Bestehen feiern kann und die in diesem Jahr die Johannisfestplakette ziert, wurde von der Schulleiterin Nicole Schröder und ihrem Stellvertreter Nick Werkmeister verfasst. Insiderinformationen über die Johannisfestreiter vom Herold Uwe Wenderoth höchstpersönlich und auch ein Gedicht zum Johannisfest von Martin Große findet man in der Festschrift.

Thomas Große hat die Absagen und Verbote der Johannisfeste im letzten Jahrhundert zusammengestellt und mit Harry Schade, alias Ralph Nowag meldet sich die Eschweger Kripo zu Wort Natürlich findet man den Text des Dietemannsliedes, falls man den überhaupt nachlesen muss, und auch Christa Beck hat ein Gedicht beigesteuert. Außerdem gibt es viele Fotos und neue Eindrücke, zum Beispiel, wie das Johannisfest von Barbie und Familie gefeiert wird. Oder es werden die Playmobil-Versionen des Johannisfestumzuges geliefert. Und das gleich in mehreren Variationen.

Ein weiteres Highlight der Festschrift ist sicherlich das Johannisfest-Quiz, dessen Einsendeschluss der 30. Juni ist. „Ganz anders“ und sehr kreativ ist die 15. Auflage der Festschrift zum Johannisfest in der Corona-Variante.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.