Zum Johannisfest: Eschweger Polizei warnt vor Smartphone-Dieben

+
Beim Johannisfest treiben Langfinger ihr Unwesen. Die Polizei warnt insbesondere vor Smartphone-Dieben. Foto: Horn

In der vergangenen Nacht wurde einer Johannisfest-Besucherin das Smartphone gestohlen. Laut Polizei häufen sich diese Delikte bei Großveranstaltungen.

Eschwege. In der vergangenen Nacht wurde in der Eschweger Innenstadt einer 34-Jährigen aus Düsseldorf ihr IPhone 6S im Wert von 800 Euro entwendet. Die Geschädigte hielt sich im Rahmen des Johannisfestauftakts ab 19.15 Uhr an verschiedenen Örtlichkeiten in der Eschweger Innenstadt auf. Den Diebstahl bemerkte sie gegen 2 Uhr. Bei welcher Gelegenheit das Mobiltelefon aus ihrer Handtasche entwendet wurde, ließ sich nicht mehr ermitteln.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei darum - gerade während des Johannisfestes - Handtaschen und andere Behältnisse nicht unbeaufsichtigt zu lassen. Sowohl beim Brauereifest als auch beim vergangenen Johannisfest sei es vermehrt zu Diebstählen von Mobiltelefonen gekommen. Die Polizei schließt nicht aus, dass neben den Gelegenheitstätern auch organisierte Tätergruppen derartige Veranstaltungen aufsuchen, um gezielt Telefone und Geldbörsen aus Taschen zu entwenden.

Die Polizei gibt Tipps

Um das zu verhindern, gibt die Polizei folgende Tipps:

- Führen Sie an Bargeld oder Zahlungskarten nur das Notwendigste mit sich.

- Halten Sie (Hand-)Taschen stets geschlossen und lassen Sie diese nie unbeaufsichtigt

- Bewahren Sie Smartphones am Körper so auf, dass Sie für Trickdiebe schwer zugänglich sind.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vergangene Nacht wurden drei BMW in Sontra geklaut

Unbekannte klauten in der vergangenen Nacht in Sontra einen BMW 1er, 3er und X5
Vergangene Nacht wurden drei BMW in Sontra geklaut

Wohnhaus in Reichensachsen brennt

Die Feuerwehr ist zur Zeit bei dem Brand eines Wohnhauses in Reichensachsen im Einsatz.
Wohnhaus in Reichensachsen brennt

Pferd durch Unfall nahe Laudenbach getötet

Bei einem Unfall zwischen Laudenbach und Rommerode wurde ein Pferd getötet
Pferd durch Unfall nahe Laudenbach getötet

50 neue Stellen: Finanzamt Eschwege-Witzenhausen bekommt weitere Arbeitsplätze

In Eschwege werden im Finanzamt 50 neue Stellen im Zeuge der neuen Grundsteuerreform.
50 neue Stellen: Finanzamt Eschwege-Witzenhausen bekommt weitere Arbeitsplätze

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.