Jugendliche Betreuer gesucht

+

Auch 2015 gibt es wieder ein tolles Freizeitprogramm für Kinder und Jugendliche.

Werra-Meißner.Die Jugendförderung des Werra-Meißner-Kreises sucht junge Menschen ab 17 Jahren, die Spaß daran haben sich bei Freizeiten und Wochenendseminaren für Kinder und Jugendliche zu engagieren. Eine Ausbildungsreihe, die auf diese Aufgaben vorbereitet, beginnt am 13. Februar.

Die Jugendförderung bietet während des ganzen Jahres ein vielfältiges Programm mit Freizeiten auf Sylt, auf dem Meißner, im Allgäu, am Edersee oder in Italien an. Außerdem gehören viele Veranstaltungen für kids wie Erlebnisübernachtungen bei der Feuerwehr, im Autohaus oder in der Bäckerei oder Wochenenden zu Themen wie Natur pur, Kinderkrimi, Mittelalter oder im Wildpark zum Programm.

Für alle diese Angebote setzt die Jugendförderung auf ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer, die Spaß daran haben, diese und viele weitere Themen kreativ umzusetzen, abwechslungsreiche Programme zu entwickeln und gleichzeitig die Teilnehmer mit Verant-wortung und Einfühlungsvermögen gut durch die Fahrten zu begleiten.

Dazu werden Interessierte von den Mitarbeitern der  Kreisjugendförderung intensiv ausge-bildet und bei der Umsetzung der Veranstaltungen unterstützt.

Die neue Ausbildungsreihe beginnt mit einem Wochenendseminar vom 13. bis zum 15. Februar ab Freitagabend bis zum Sonntagmittag im Jugenddorf auf dem Meißner. Dabei haben alle die Möglichkeit die Arbeit aus verschieden Perspektiven kennen zu lernen. Planspiele aus dem Betreualltag und Kooperationsaufgaben wechseln sich mit Gruppen-spielen und Diskussionen zu pädagogischen Fragestellungen ab. Außerdem stellt die Jugendförderung die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten vor und die Teilnehmenden können sich untereinander kennenlernen.

Betreuerausbildung heißt auch: immer wieder selber Neues ausprobieren.

Vom 28. März bis zum 4. April wird die Ausbildung dann auf der Nordseeinsel Sylt fortgesetzt, wo es dann um Themen wie Recht und Aufsicht, Planung und Organisation, Teamarbeit, Pädagogik und das richtige Betreuerverhalten geht. Außerdem werden viele Freizeitmöglichkeiten vom Bastelangebot bis zur Strandolympiade, vom Schwimmbadbesuch über die Radtour bis zum Stadtspiel gemeinsam vorbereitet und ausprobiert.

Danach werden die Teams für die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten und Aufgaben gebildet. Die Betreuer der Sommerfreizeiten treffen sich dann noch einmal im Juni zur den Vortreffen mit den Freizeitteilnehmern und zur Vorbereitung der konkreten Freizeiten und im Herbst zu einer Auswertung.

Die Teilnahme an der Ausbildung ist kostenfrei, lediglich für den Aufenthalt auf Sylt wird ein geringer Eigenanteil erhoben. Für den Einsatz als Betreuer gibt es eine Aufwands-entschädigung.  Für die Teilnahme an der Ausbildung verbunden mit einem Einsatz als Betreuer kann die Jugendförderung ein qualifiziertes Praktikum von bis zu sechs Wochen bescheinigen.

Interessenten können sich ab sofort bei der Jugendförderung des Werra–Meißner-Kreises unter Tel. 05651 3021451 oder per E-mail über Jugendfoerderung@werra-meissner-kreis.de weiter informieren und anmelden. Alle Informationen über das Angebot der Jugendförderung sind im aktuellen Programmheft oder unter www.jugendnetz-wmk.de zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Witzenhausen bietet am 21. und 22. März große Vielfalt mit Essen, Shoppen, Autos und dem Ostermarkt

In der Witzenhäuser Innenstadt findet im März das erste Streedfood Festival statt
Witzenhausen bietet am 21. und 22. März große Vielfalt mit Essen, Shoppen, Autos und dem Ostermarkt

Karnevalsumzug des KVH in Hessisch Lichtenau

Bildergalerie: Am Sonntag zogen die Narren durch Hessisch Lichtenau
Karnevalsumzug des KVH in Hessisch Lichtenau

Frau schlug erst auf die Motorhaube eines Autos und bedrohte dann dessen Fahrerin

Am Montagnachmittag gegen 14 Uhr kam es nach einer anfänglichen mutmaßlichen Sachbeschädigung an einem Auto durch eine 56-Jährige aus Eschwege im Nachgang noch zu einem …
Frau schlug erst auf die Motorhaube eines Autos und bedrohte dann dessen Fahrerin

Trickdiebe gaben sich in Hessisch Lichtenau als Heizungsmonteure aus

Gestern Nachmittag haben sich in der Günsteröder Straße in Hessisch Lichtenau zwei unbekannte, männliche Täter bei einem Wohnhaus als Heizungsmonteure ausgegeben und …
Trickdiebe gaben sich in Hessisch Lichtenau als Heizungsmonteure aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.