Junges Theater Eschwege sorgt für Aufruhr im Haus

+
Das Ensemble des Jungen Theaters Eschwege.

Mit „Ein toller Dreh – uproar in the House“ setzt das Junge Theater Eschwege dieses Jahr auf eine rasante Boulevardkomödie. Premiere ist am 18. März.

Eschwege. Mit der rasanten Boulevardkomödie „Ein toller Dreh – uproar in the House“ beschreitet das Junge Theater Eschwege in diesem Jahr neue Wege. Die Komödie ist gespickt mit komischen Verwicklungen und Situationskomik.

„Nachdem wir in den vergangenen Jahren oft ernste Themen aufgegriffen haben, wollten wir in diesem Jahr mal was Lustiges auf die Bühne bringen“, sagt Regisseur Manfred Rehbaum.

Zum Inhalt

In „Ein toller Dreh“ hat Mr. Pitt ein Problem: Sein Chef, ein skrupelloser Immobilienmakler, will unbedingt dieses preisgekrönte, aber unbewohnbare Avantgarde-Haus verkaufen, das ihm seit fünf Jahren die Bilanz ruiniert. Um den potenziellen Käufer von dem Haus zu überzeugen, soll der ledige Mr. Pitt vortäuschen, dort glücklich mit seiner Frau zu leben. Für diese Rolle wird eigens eine Schauspielerin engagiert. Als deren Verlobter und weitere Personen auftauchen, ist das Chaos perfekt.

„Wir haben für das Stück wieder erfahrene Schauspieler gewinnen können“, freut sich Heiko Alsleben, der ebenfalls an der Regie beteiligt ist. Sabrina Werkmeister und Sebastian Perels spielen die Hauptrollen, und in weiteren Rollen sind unter anderem Barbara Hoefel, Johannes Meier, Dieter Salzmann, Holger Hämmerling und Karin Perels zu sehen.

EXTRA-INFO: Die Termine

Premiere ist am 18. März im E-Werk Eschwege. Weitere Aufführungen: 24., 25. und 31. März sowie 1. April jeweils um 20 Uhr.

Karten im Vorverkauf gibt es bei allen bekannten VVK-Stellen und online unter www.kultur-eschwege.de.

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stadt Wanfried pflanzt Baumspende vom Stadtjubiläum

Am Wochenende wurde der von Staatsminister Michael Roth zum 1200-jährigen Stadtjubiläum gespendete Baum gepflanzt. Seinen Platz fand er auf der öffentlichen Grasfläche …
Stadt Wanfried pflanzt Baumspende vom Stadtjubiläum

Windkraft bei Reichenbach nur mit Zustimmung der Stadtverordneten möglich

Ein Windpark bei Reichenbach ist nur mit Zustimmung der Stadtverordneten zur Verpachtung der Grundstücke möglich
Windkraft bei Reichenbach nur mit Zustimmung der Stadtverordneten möglich

Bürgermeisterwahl in Weißenborn: Mit 92,3 Prozent Zustimmung ins Amt

Amtsinhaber Thomas Mäurer kann mit 92,3 Prozent Zustimmung in seine zweite Amtszeit gehen. Die Wahlbeteiligung lag bei 70,5 Prozent.
Bürgermeisterwahl in Weißenborn: Mit 92,3 Prozent Zustimmung ins Amt

Sportinternat in BSA: Stadtverordnete stimmen für Budgetkürzung

Die Mehrheit der Stadtverordneten sprach sich für eine Budgetkürzung des Sportinternats aus, Bürgermeister Frank Hix bastelt nun an einen "Plan B".
Sportinternat in BSA: Stadtverordnete stimmen für Budgetkürzung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.