Prinzenallee des KVH liegt in Walburg

In Walburg wurde am Samstag die Prinzenallee eingeweiht.
+
In Walburg wurde am Samstag die Prinzenallee eingeweiht.

Die Karnevalisten des KV-Heli haben ihre Prinzenallee eingeweiht

Hessisch Lichtenau/ Walburg.  Am vergangenen Samstag wurde in Walburg die Rommeröder Straße 20 in Prinzenallee umbenannt. Standesgemäß haben die Lichtenauer Narren vom KV-Heli in Walburg, dem Wohnort von Prinz Ralph I. und Prinzessin Luisa I. die Prinzenallee eingeweiht. Viele Närrinnen und Narren waren der Einladung des Prinzenpaares gefolgt.

So konnten die 1. Vorsitzende Antje Rintsch-Koch und das Prinzenpaar die zahlreichen Gäste, unter ihnen auch die Freunde vom CCF aus Fürstenhagen, die mit Ihrem Prinzenpaar Prinz Sascha I. und Prinzessin Carolin I., den Kinderprinzessinnen Anna I., Inya I. und Anna II. und einigen Herren des Hofstaates der Einladung gefolgt waren, sowie den Walburger Ortsvorsteher Lothar Franke und Gemeindepfarrer Dirk Rehbein begrüßen.

 Während der Regentschaft der Tollitäten heißt die Rommeröder Straße 20 ab sofort Prinzenallee. Bei schönstem Winterwetter wurde die neue Tafel enthüllt. Prinz Ralph I. Bedankte sich insbesondere und sehr emotional bei Hofdame und Ehefrau Susanne für die tolle Unterstützung und wies auch auf das gute Verhältnis zum Fürstenhagener Prinzenpaar hin, mit denen man schon eine Woche zuvor in Fürstenhagen deren Prinzenstraßeneinweihung gefeiert hat.

Anschließend ging es ins Walburger Dorfgemeinschaftshaus, wo dann ordentlich gefeiert wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Waldhof: Kleine Siedlung macht sich fit für die Zukunft

Der Altersdurchschnitt sinkt in Waldhof und die Möglichkeiten für Kinder zum Spielen nehmen zu
Waldhof: Kleine Siedlung macht sich fit für die Zukunft

Der Kultursommer lädt zum Konzert ein - Stühle sind mitzubringen

Beim Klappstuhlkonzert in Meißner/ Jestädt bringt jeder seine Sitzgelegenheit selbst mit
Der Kultursommer lädt zum Konzert ein - Stühle sind mitzubringen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.