„Gutes bewahren - Zukunft gestalten": Kesperknirpse erhalten dank Stiftung neuen Aussichtsturm

+
Große Freude über den neuen Aussichtsturm für die Kesperknirpse: (stehend v.li.) Frank Nickel, Landrat Stefan Reuß, Helen Hefter (Architekturbüro), Andrea Winkler, Katharina Kraft (Elternbeirat), Monika Winkelbach und Katharina Piegholdt (Förderverein).

Die Sparkassen-Stiftung „Gutes bewahren - Zukunft gestalten" unterstützte die Anschaffung eines Aussichtsturmes für die Kesperknirpse in Witzenhausen. Die Kinder können nun die spannenden Ereignisse außerhalb des Kindergartens selbstständig beobachten.

Witzenhausen. Die Welt aus einer anderen Perspektive sehen - das können nun die Kinder der Kindertagesstätte Kesperknirpse in Witzenhausen. Hinter der Hecke, die den Außenplatz der Kita säumt, gibt es viel zu entdecken: Busse, Müllwagen oder die Straßenreinigung wecken die Neugierde der Kleinen. Auf Augenhöhe sehen die Kinder aber nur die Hecke, die Straße hätten sie lediglich von einem höheren Aussichtspunkt im Blick. Diesen hat ihnen nun die Sparkassen-Stiftung „Gutes bewahren - Zukunft gestalten” in Zusammenarbeit mit dem Förderverein „4Kids” verschafft. Dank der Stiftungsspende in Höhe von 3.350 Euro beauftragte der Förderverein, der alle städtischen Kindergärten in der Kirschenstadt vertritt, das Architekturbüro Hefter mit dem Bau eines Spiel- und Aussichtsturmes. Vor einigen Tagen konnte dann der von Georg Hefter geschnitzte Turm mit Podest in Höhe von 60 Zentimetern eingeweiht werden.

„Wir danken dem Förderverein und der Sparkassenstiftung sehr. Der Aussichtsturm bereichert unser Außengelände und die Kinder konnten es kaum erwarten, das Treiben auf der Walburger Straße selbstständig beobachten zu können”, so Andrea Winkler (Kita-Leiterin) und Monika Winkelbach (Gesamt- und Budgetleiterin der städtischen Kitas in Witzenhausen).

Der neue Spiel- und Aussichtsturm hat ein Podest in Höhe von 60 Zentimetern.

Landrat Stefan Reuß, Vorsitzender des Stiftungskuratoriums und Frank Nickel, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Werra-Meißner, unterstrichen bei der Einweihung ihre Bereitschaft, das Engagement des Fördervereins und das Projekt zu unterstützen. „Damit die Kinder gefahrlos und sicher aufwachsen können, haben wir gern die Mittel für dieses Projekt zur Verfügung gestellt und wünschen den Kindern viele aufregende Erlebnisse und schöne Aussichten von ihrem neuen Türmchen”, so Nickel und Reuß. Der neue Turm erfüllt alle Sicherheitsbestimmungen, die für ein solches Spielgerät berücksichtigt werden müssen. Dem eigenständigen Wechsel der Perspektive steht also nichts mehr im Weg.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Partnerin und tritt Kind

Ein 31-jähriger Mann schlug gestern seine Partnerin und trat auf seine Tochter ein
Mann schlägt Partnerin und tritt Kind

Einbrecher scheitern an Metallfenster

Unbekannte Einbrecher scheiterten an dem Metallfenster einer Gaststätte. Insgesamt neunmal scheiterten die Täter
Einbrecher scheitern an Metallfenster

Soccer Court: Schüler der Rhenanus-Schule planen Fußballfeld auf dem Schulhof 

Das Projekt „Soccer Court" nimmt Formen an. Bei einer Gesprächsrunde stellten die Schüler ihren Plan für das Fußballfeld vor. Nun muss die Anschaffung nur noch …
Soccer Court: Schüler der Rhenanus-Schule planen Fußballfeld auf dem Schulhof 

Vorlesetag in Wickenrode - der Mond ist nicht aus Käse

Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann las den Waldmäusen aus dem Buch Armstrong vor
Vorlesetag in Wickenrode - der Mond ist nicht aus Käse

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.